Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Internationaler Stau

November ist mindestens gefĂŒhlt jeweils der Monat mit den meisten Autos auf den Strassen. Alle sind sie da. Die Herbstferien mit den Kindern sind vorbei auch die Zwischensaison oder Nachsaison fĂŒr die Kinderlosen oder noch nicht schulpflichtigen Kinder ist ebenfalls vorbei. FĂŒr Weihnachtsferien oder gar Ferien im Schnee ist es noch zu frĂŒh. Deshalb ist der November auch der Monat mit den lĂ€ngsten stehenden Kolonnen in der Stadt, vor heiklen Kreuzungen und vor den Lichtsignalen ganz allgemein.

Wenn man nun mit dem Rad an dieser stehenden Kolonne von Autos vorbeifĂ€hrt, so fĂ€llt einem sofort die kulturelle Vielfalt der Musik auf. Sei es, weil die letzte gekaufte CD vor dem Abflug doch noch einmal gehört werden will, oder sei es einfach der Musikstil des einzelnen Automobilisten in der Warteschlange. Denn die meisten warten ja alleine in ihrem Auto auf das grĂŒne Licht, da ganz weit vorne.

Als Radfahrer kann man da nahtlose ÜbergĂ€nge von einem Musikstil zum anderen Erleben. Muss man beim einen erwarten, dass sich jetzt dann gleich eine Schlange zum Dachfenster hinaus nach oben rĂ€kelt (tĂŒrkisch?), so weiss man beim nĂ€chsten nicht, ob jetzt dann gleich die TĂŒre nach aussen wegbricht (Bass und Schlagzeug und Subwoofer lassen grĂŒssen). Derweil man versucht ist, beim dritten nach dem Kerzenlicht zu schauen.

Die Wetterprognose war fĂŒr beide Fahrten am Morgen und am Abend: 0.3 bis 0.6 mm/h Regen. Es mag mehr gewesen sein, jedenfalls war es nicht besonders heftig. Am Morgen ging es gerade noch mit dem gelben JĂ€ckchen der Radfahrer, am Abend habe ich mich aber dann doch in die Regenklamotten geworfen.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂŒhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

69.88KM

361 HM
2:45 H

am spÀten Nachmittag / Nachts
regnerische_Nacht

3 Grad

regnerische_Nacht

4 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden