Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Geputzt und geölt

| Keine Kommentare

Eigentlich wissen wir es ja alle: Sand im Getriebe gibt einen unruhigen Lauf.

Während der Fahrten mit dem Rennrad auf dem Arbeitsweg sammelt sich ĂĽberall fast jede Menge Sand an. Regnet es oder sind die Strassen einfach sonst ganz nass, fĂĽhrt das ganz langsam und unmerklich zu einer „Patina“ die mit der Zeit so ziemlich alles verklebt und hemmt. Da ich nicht so der bin, der täglich sein Rennrad reinigt, kann es schon mal passieren, dass Schaltfehler häufiger werden.

Aber dem habe ich am Sonntag in der Waschbox fĂĽr Autos bei der nahen Tankstelle abgeholfen. Ein Franken hat es mich gekostet. Vielleicht während zwei Minuten schoss warmes Wasser aus der DĂĽse der Wasserpistole, angereichert mit etwas Schaum. Zwei kurze“Hochdruck-SchĂĽsse“ auf die Kassette und nochmals zwei auf die Zahnräder vom Tretlager, den Rest des Wassers fĂĽr die Wäsche des Rahmens und des Gehäuses des Tretlagers. Zu Hause ein paar Tropfen Oel auf die Kette. Und heute fast geräuschlos auf dem Arbeitsweg hin und her geflogen.

Nicht jeder eingesetzte Franken bringt so viel Ertrag und Freude.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.84KM

535 HM
02:49 H

am späten Abend
bewoelkte_Nacht

0 Grad

bewoelkte_Nacht

4 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.