Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Neue Höhenmeter

| Keine Kommentare

Es ist ja vielleicht bekannt, dass die Nacht in den letzten paar Minuten am Kältesten ist. Seit dem mein Arbeitsweg vermehrt durch die Landwirtschaft führt, wird das in seltenen Situation sogar sichtbar. So zum Beispiel heute Morgen: zu Hause gestartet bin ich bei etwa 4 Grad, eine gute Stunde vor Sonnenaufgang. Im Furttal wehte auch heute eine spürbare Bise. Gefühlt wurde es immer kälter.

Es war wenige Minuten, bevor mein GPS den Tag ankĂĽndigte, als das Gras auf den Wiesen innert kĂĽrzester Zeit einen weisslichen Schimmer bekam. Ich glaube zwar nicht, dass es durchgehend hart gefroren war, vermutlich war das nur der Tau, der sich kurzfristig zu Eis umwandelte.

Anschliessend an dieses Phänomen erreichte ich den Stadtrand und hatte ab dann leider keine Möglichkeit zu beobachten, wie schnell sich der gefrorene Tau wieder zu Wasser zurückverwandeln würde.

Auf dem Heimweg habe ich mich heute kurzerhand mal fĂĽr eine kleine Ă„nderung entschlossen. In Dielsdorf bog ich links weg, hinauf auf den Regensberg.

Die Strecke besteht aus zwei Teilen. Der erste, untere Teil, Dielsdorf – Regensberg, ist 1.7 km lang und ĂĽberwindet 140 Höhenmeter, ergibt ein durschnittliches Gefälle von gut 8%. Der zweite Teil, von Regensberg bis zum höchsten Punkt, bevor es nach Boppelsen hinuntergeht, ist abermals 1.7 km lang, ĂĽberwindet aber nur noch 36 Meter.

FĂĽr diese 3.4 Km habe ich heute Abend 17:47 Minuten gebraucht (ohne den Fotohalt). Vielleicht brauche ich diese Strecke kĂĽnftig um meine Kondition mit Blick auf Inferno zu ĂĽberprĂĽfen.

Allerdings fĂĽhrt aus dem Wehntal auch noch eine Strecke auf den Regensberg hinauf. Werde gelegentlich auch diese einmal versuchen.

Fotos vom Arbeitsweg_Nord

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

72.5KM

628 HM
02:56 H

am späten Abend
klare_Nacht

4 Grad

dunstig

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.