Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Das wilde Quartett

| Keine Kommentare


Inferno

Heute haben wir die Bestätigung für Inferno erhalten.

Was das ist, wie es dazu kam?

Einer der ersten Sätze auf der Homepage von Inferno lautet etwa so: „Die INFERNO Team Trophy ist der Genuss-Wettkampf fĂĽr gut trainierte Freizeitsportler.“ Dabei handelt es sich um eine Strecke, von Thun ĂĽber den See nach Oberhofen (Schwimmen), mit dem Rennrad von Oberhofen ĂĽber die Grosse Scheidegg nach Grindelwald, anschliessend mit dem Mountain Bike ĂĽber die kleine Scheidegg nach Stechelberg und zum Schluss noch zu Fuss nach MĂĽrren hinauf. FĂĽr die ganze Strecke hat man 13 Stunden Zeit. Wir stellen uns zu Viert dieser Herausforderung, eben als Quartett.

Ich glaube der Anstoss fĂĽr dieses Unternehmen hat uns einer aus der Gruppe gegeben, der als Triathlonist, die selbe Herausforderung, sogar noch ein bisschen mehr, alleine bewältigen will. Nach etwas zögern, hin und her, sind wir schlussendlich zur Ăśberzeugung gelangt, das selbe auch leisten zu können, was er, der Triathlonist, fertig bringt. Halt einfach beschränkt auf unsere „Spezialdisziplin“ und zu Viert. So kam es, dass ich den Teil des Road bikes, also 97 km Rennrad mit 2145 Höhenmeter, ĂĽbernehme.

Ob es ein Genuss werden wird, wie dies die Homepage des Veranstalters weismachen will, wird sich zeigen. Für mich wird der kritische Punkt wohl die Steigung nach 69 Km Fahrt sein. Da geht es nämlich von Meiringen auf die Grosse Scheidegg hinauf. 18 KM und knapp 1400 Höhenmeter Steigung, also ein Durchschnitt von 7,7 % Gefälle. Da werde ich vorher wohl besser etwas trainieren, damit der Genuss nicht zum Inferno wird. 🙂

Ich glaube, das Thema hat das Zeug dazu, dieses Jahr zum Dauerbrenner in diesem Weblog zu werden.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.6KM

547 HM
02:42 H

am späten Abend
bewoelkte_Nacht

1 Grad

bewoelkt

7 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.