Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

12 Wellen und ein HĂĽgel

| Keine Kommentare

Nach dem Einrollen, wiederum bergab und etwas eben dahinkurbeln, waren 12 Wellen zu nehmen. Kurze, jeweils 30 Sekunden lange Anstiege mit 4% Gefälle, gefolgt von einer kleinen Talfahrt, wiederum 30 Sekunden lang. Es dauerte mindestens 3 Wellen lang, bis ich meinen Rhythmus gefunden hatte. Schalten wollte ich lieber nicht allzuviel. So entschied ich mich für einen eher kleineren Gang. Mit Vollgas in die Steigung hinein, so lange es eben geht, dann aufstehen und den Rest des Anstieges stehend durchkurbeln. In der anschliessenden Talfahrt, dann mit der hohen Trittfrequenz die drohende Übersäuerung wieder ausschwemmen. Ging jedenfalls ganz gut.

Den letzten Block über 3 Minuten mit 4% Gefälle nahm ich dann allerdings doch im Sitzen mit deutlich kleinerem Gang.

Die zweite Hälfte der Übung war dann einfacher. Zwei langezogene Hügel mit 1% Gefälle über 10 Minuten und 5 Minuten, bevor es zum Schluss in rasanter Fahrt ins Tal hinunter ging.

Weitere Trainingseinheiten mit dieser Ăśbung: FKR-003

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

31.3KM

HM
00:58 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.