Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Lockere Übung

Nach der langen Bergfahrt von gestern suchte ich mir heute eine kurze, vielleicht auch lockere Ausfahrt auf der Rolle. Trainingszeit 31 Minuten schien mir dafĂŒr gerade recht zu sein.

Nach einem 10-minĂŒtigen Einrollen waren acht kleinere HĂŒgel zu nehmen. Jeder dauerte eine Minute, und zwischen allen gabs eine einminĂŒtige, flache Fahrt. Das steilste GefĂ€lle etwa 2%.

Lockere Sache, scheinbar.

Ungeschickterweise hatte ich noch auf dem letzten flachen StĂŒck vor den Balken die Idee, alle diese HĂŒgel mit etwa der gleichen Trittfrequenz, jedenfalls ĂŒber 90, und wenn möglich auch mit der gleichen Übersetzung zu nehmen.

Das gelang mir sogar recht gut. Mitgeholfen dabei hat eine glĂŒckliche Reihenfolge von Rock’n Rolls in meinem Ohr. Da die Trittfrequenz und die Übersetzung quasi als Konstanten vorgegeben waren, verĂ€nderte sich am gefahrenen Tempo ebenfalls fast nichts. Teilweise markant in die Höhe gestiegen ist deshalb die abgegebene Leistung der Beine und damit auch die gemessene Herzfrequenz.

Irgendwie faszinierend, dass man an der gemessenen Herzfrequenz fast das Höhenprofil der gefahrenen Strecke ablesen kann. Etwa ab der zwölften Minute gings los, die HĂŒgel hinauf. Vorbei war der Ritt dann etwa ab der 27. Minute.

Weitere Trainingseinheiten mit dieser Übung: FTT-001

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

17.8KM

HM
00:31 H

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden