Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Rundfahrt über Bözberg, Kaisterberg und Bürensteig

| Keine Kommentare

Die Sonnenstrahlen hatten es schon fast geschafft, den Nebel zu durchbohren. Nur kam für einmal kein blauer Himmel zum Vorschein, sondern ein bewölkter Himmel, der nur sehr beschränkt die Sonnenstrahlen bis zum Boden hinunter durchliess. Egal, für eine kleine Rundfahrt über unsere Hausberge wird es schon reichen.

Um nicht ganz auf dem direkten Weg auf den Bözberg hinaufzuradeln, fuhr ich zuerst eine kleine Aufwärmrunde nach Villnachern und anschliessend zurück nach Umiken, an den Fuss des Bözberges. Der Aufstieg möchte schön warm. Das war auch für die folgende, schnelle Abfahrt nach Effingen und etwas weiter nach Bözen hinunter, notwendig.

Als heutigen Besuch einer Aargauer Gemeinde hatte ich mir Bözen ausgelesen. Das Gemeindehaus steht direkt neben der Hauptstrasse, für die Kirche, welche auf einem Hügel steht, musste ich mich zuerst nach einer halbwegs brauchbaren Position für das Foto umschauen. Das Restaurant Bären, mit dem Bär auf dem Parkplatz, war eine gute Attraktion und der Brunnen stand gleich neben an.

Nach dieser Fotosession wurde es langsam Zeit, wieder weiterzufahren und damit auch wieder Wärme zu „generieren“. Weiter hinunter nach Frick und dann in Richtung Kaisterberg.

Nach der Abfahrt vom Kaisterberg wollte ich eigentlich noch meine Fotos in der Gemeinde Kaisten schiessen. Doch darauf verzichtete ich heute. Es war mir noch zuwenig warm um bereits schon wieder meine Fotosujets zusammenzusuchen.

So führte denn meine Fahrt weiter nach Laufenburg, ein Stück dem Rhein entlang aufwärts bis zur Abzweigung ins Mettauertal. Ich glaube, wir hatten heute Bisenlage, denn es windete mir während diesen paar Kilometern eiskalt ins Gesicht.

Bürensteig, Passhöhe
Das Mettauertal hinauf kann auf einer angenehmen Steigung gefahren werden. Ausser vielleicht den letzten paar hundert Metern auf die Passhöhe zur Bürensteig, wo es etwas steiler wird. Die Strasse hat hier bergwärts nun einen durchgehenden Radstreifen bekommen.

Von der Bürensteig wählte ich heute den Weg nach Remigen hinunter, dann über das Villigerfeld und anschliessend noch um den Bruggerberg herum. Eine richtige Rollerstrecke, die ich ab und zu recht gerne fahre.

Wenn es gelingt, in unserem relativ hĂĽgeligen Gelände, Berg- und TalfĂĽhrten „nach Bedarf“ aneinander zu reihen, so kann man es temperturmässig schon eine ganze Weile aushalten.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

53.4KM

769 HM
02:25 H

Nachmittag
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.