Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Cheisacherturm

Alljährlich trifft sich unser Jahrgang im September zu einem kleinen Ausflug mit anschliessendem Nachtessen. Heute trafen wir uns am Bahnhof Brugg und fuhren auf die Passhöhe Bürersteig. Ab dann ging die Wanderung meist durch den Wald, und gegen Schluss dann doch noch happig ansteigend in die Höhe. Wir befinden uns auf dem Cheisacherberg, einem Hügel zwischen der Bürersteig und der Ampfürenhöhe.

Der neu erstellte Cheisacherturm befindet sich ganz im Wald, mitten auf dem Fricktaler Höhenweg. Bis ganz zuletzt ist er kaum sichtbar, denn seine luftige und schmale Holzkonstruktion fügt sich fast ganz in den noch grünen Wald. Erst im inneren des Turmes ist erkennbar, dass Treppen, Zwischenböden und diverse Stabilierungselemente aus Stahl vorhanden sind. Obwohl die oberste Plattfürm des Turmes nur wenige Meter über die umliegenden Bäume herausragt, kommt man in den Genuss einer phantastischen Aussicht. Nördlich begrenzt durch den Schwarzwald, südlich durch unseren Alpenkamm und westlich und östlich die natürliche Grenze des Horizontes. Der Aargau im Panorama.

Heute Nachmittag herrscht auf dem Turm ein emsiges Kommen und Gehen. Nebst unserer Wanderschar statten auch noch einige andere Leute dem Turm einen Besuch ab. Leider lässt das etwas trübe Wetter zeitweise nur erahnen, welch grandiosen Weitblick man hier geniessen könnte.

Nichts zu erahnen, sondern nur zu geniessen gab es, als einige unserer Teilnehmer, offensichtlich Eingeweihte in das Geschehen, ihre Rucksäcke öffneten und zu einem reichhaltigen Apéro einluden. Danke für das Raufschleppen.

Nach diesem eher sportlichen Teil gings dann wieder zurück in die Stadt und zu einem gemeinsamen Nachtessen in einem örtlichen Restaurant.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden