Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Erste Erfahrungen mit der erhöhten Trittfrequenz

| Keine Kommentare

Seit ein paar Tagen, versuche ich ja in einer Art Selbstversuch, während meinen virtuellen Berg- und Talfahrten auf der Rolle, die Trittfrequenz leicht zu erhöhen. Früher begnügte ich mich jeweils mit gut 80 Umdrehungen pro Minute. Nachdem ich im Netz der Netze einen Artikel mit einleuchtender Erklärung gefunden habe, warum hohe Trittfrequenzen gut sein sollen, bin ich nun schrittweise daran, diese zu erhöhen.

Erste Erfahrungen zeigen mir, dass die Beine nicht mehr ermĂĽden als sonst auch. Könnte sein, dass die Ăśbungen dazu, zu kurz sind. Nicht in allen Fällen, fahre ich bei diesen Ăśbungen mit festgelegter Zeit weniger weit, sondern erstaunlicherweise sogar ein bisschen weiter. Es zeigt mir auch, dass ich nicht von allem Anfang an sozusagen mit Vollgas lospedalen kann. Ich brauche nach wie vor etwa 10 Minuten, um die „Betriebstemperatur“ zu erreichen. Ab dann geht das sukzessive Erhöhen der Trittfrequenz besser. Bis dann allerdings der nächste Schritt kommt, ab dem sich die Beine auch wieder richtig wohlfĂĽhlen, kann es bis zu einer halben Stunde dauern.

In der Regel kurble ich ab dann mit Umdrehungen von 95 und wenig mehr pro Minute durch die Übung. Ich nehme an, dass dies, wenigstens bei mir, der Moment ist, wo die körperlichen Abläufe optimal aufeinander stimmen. Der Sauerstoffverbrauch in den Muskeln durfte ziemlich genau mit dem aufgenommenen Sauerstoff im Blut übereinstimmen. Ich kann dann jeweils auch feststellen, dass ich anders atme. Ruhiger und tiefer, ohne Hast, irgendwie total ausgeglichen. Im günstigsten Fall, wird dieses Gefühl erst dann für kurze Zeit unterbrochen, wenn sich an der virtuellen Strecke etwas ändert. Zum Beispiel eine Steigung genommen werden muss, oder auch wenn die Fahrt hinunter geht.

So gesehen, durfte die heutige Fahrt richtig optimal für eine solche Übung gewesen sein. Ausser in einem Fall, ändert sich das Profil nur gerade alle fünf Minuten.

Die letzten Fahrten mit dieser Ăśbung (FH-001). Sie dauert 46 Minuten:

  • Streckenbeschreibung
  • In der Wintersaison 2007/2008: zwischen 23.8 und 26.1 KM
  • 01.12.2008: 25.7 KM
  • 05.12.2008: 26.9 KM
  • 05.01.2009: 25.8 KM
  • 12.01.2009: 26.6 KM
  • 28.01.2009: 27.6 KM; Trittfrequenz: 92 U/Min



Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

27.6KM

HM
00:46 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.