Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Nach dem grossen Geschäft

| Keine Kommentare

Das Weihnachtsgeschäft ist längst vorbei. Jedenfalls sind die Spuren davon grösstenteils bereits wieder verwischt, beziehungsweise die Dekorationen abgeräumt. Die Weihnachtsbeleuchtung in der Bahnhofstrasse hängt zwar noch, wird aber nicht mehr eingeschaltet. Eineinhalb Kilometer Neonröhren können ja auch nicht einfach so schnell über Nacht demontiert werden. Auch in die Seitengassen ist wieder die übliche Ruhe und Dunkelheit eingekehrt. Die Weihnachtshäuschen vom Christkindmarkt sind längst palettiert und fortgefahren worden.

Die neue Dekoration in vielen Schaufenstern heisst wohl: $A£€; meist grosse Zahlen, wobei nicht nur die Grösse in Zentimetern gemeint ist, sowie %-Zeichen, meist auf rotem Hintergrund, ziehren jetzt die Bahnhofstrasse.

Nach der gestrigen, doch eher anstrengenden Fahrt, habe ich mir heute wieder eine etwas einfachere Strecke ausgelesen. Ich habe sie damals als KĂĽstenstrasse bezeichnet. Leichtes auf und ab, bei einer angestrebten Trittfrequenz von knapp 80.

Die letzten Fahrten mit dieser Ăśbung (FH-001). Sie dauert 46 Minuten:

  • Streckenbeschreibung
  • In der Wintersaison 2007/2008: zwischen 23.8 und 26.1 KM
  • 01.12.2008: 25.7 KM
  • 05.12.2008: 26.9 KM
  • 05.01.2009: 25.8 KM
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

25.8KM

HM
00:46 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.