Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Neujahrsausfahrt auf der Rolle

| Keine Kommentare

Eigentlich hatte ich mir das schon anders vorgestellt. Der Sonne gelang es bis in den Nachmittag hinein nicht einmal, auch nur eine dünne Stelle in die Nebelschicht zu brennen, geschweige denn, sie zu durchbohren. Die Strassen weisen überall noch Eisreste der Niederschläge der vergangenen Tage auf. Auf den Feldwegen und im Wald dürfte es wohl kaum besser aussehen. Das Thermometer verharrte beharrlich bei -2 Grad. Zudem blies wieder einmal die Bise durchs Quartier.

So entschloss ich mich dann halt fĂĽr eine Strecke auf der Rolle. Damit bleibt wenigstens die Genugtuung von ein paar schnellen Kilometern fĂĽr den Jahresanfang.

Damit ich auf der Rolle trotzdem nicht zu ĂĽbermĂĽtig wurde, habe ich mir die Ăśbung ĂĽber 84 Minuten ausgelesen. Das ist die, die immer steiler wird und am Schluss sogar in einer „Steilwand“ endet. Mit dem anschliessenden Cooldown habe ich dann auf 90 Minuten verlängert, so dass der Winterpokal auch noch einen vollen Punkt erhält.

Die letzten Fahrten mit dieser Ăśbung (FII-003). Sie dauert 84 Minuten:

  • am 01.12.2007; 36.4 Kilometer (ohne Cooldown)
  • am 24.03.2008; 37.3 Kilometer (ohne Cooldown)
  • am 13.12.2008; 37.0 Kilometer (ohne Cooldown)
  • Streckenbeschreibung

  • am 03.01.2009; 38.2 Kilometer (ohne Cooldown)
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

41.4KM

HM
01:30 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.