Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ein Regen(sams)tag

| Keine Kommentare

Es hat vielleicht nicht immer geregnet, aber es sah immer so aus, als ob es jetzt dann gleich wieder zu regnen beginne wĂĽrde. Jedenfalls verspĂĽhrte ich fast keine Lust, mich auf den Renner oder das Mountainbike zu setzen. DafĂĽr habe ich mich um viele Kleinigkeiten gekĂĽmmert, fĂĽr die es sonst am Abend sowieso nicht mehr reicht.

So ist jetzt zum Beispiel auf meiner Linkliste (Link entfernt) während 14 Tagen ersichtlich, welche Links neu dazugekommen sind. Ich musste dazu ein kleines PHP-Script schreiben und dies auf „geeignete“ Art und Weise mit den MySql-Abfragen von Expression Engine, eben dieser Software fĂĽr dieses Weblog hier, verbinden. Immer wieder eine Interessante Aufgabe.

Seit ein paar Wochen bin ich nun schon bei Twitter dabei. Ich zwitschere da fleissig mit und finde die Idee, oder die Art und Weise wie man sich da mitteilen kann eigentlich noch recht gut. Manchmal vielleicht ein bisschen ein durcheinander, aber man muss ja nicht gleich von Anfang an 1’000ende von „Mitzwitschern“ verfolgen. Die Idee finde ich insofern interessant, weil es damit auch möglich ist mich während meinen (längeren) Velofahrten mitzuteilen. Es gibt die Möglichkeit, den Twitterinput auf das Weblog zu ĂĽbernehmen. Leider funktioniert Twitter des öftern etwas langsam und verliert zeitweise auch Meldungen. Ich habe deshalb kurzerhand den Datenfluss umgekehrt.

Ich sende das, was ich mitteilen will per eMail, per SMS, aus dem Handy oder vom PC auf dem Bürotisch in mein Weblog. Wandle es mit dem Moblog-Modul zu einem Input auf mein Weblog um, so dass es erst einmal hier dargestellt wird. Alle halbe Stunde schaut dann Twitterfeed nach, ob es auf meinem RSS-Feed für Twitter neuen Input hat und sendet den an Twitter. So verliere ich einerseits keine Mitteilungen mehr und kann mein eigenes Gezwitscher erst noch Weblog-angepasst in meinem eigenen Weblog darstellen. Ich kann mir vorstellen, dass ich auf der kommenden Fahrt durch Savoyen, von diesem Mitteilungskanal schon mal ab und zu Gebrauch machen könnte.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.