Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ferienprospekte sind schon da

| Keine Kommentare

Von den Veranstaltern, bei denen ich in der Vergangenheit jeweils meine Veloferien gebucht habe, liegen die Prospekte schon seit ein paar Tagen auf dem Tisch. Zeit sich Gedanken für die nächste Velosaison, Sommer 2008, zu machen.

So wirklich etwas Neues hat keiner im Angebot

Fernfahrten, die ich schon einmal gemacht habe, möchte ich aus Prinzip nicht wiederholen. Da die Erinnerungen daran in der Regel recht schön sind, möchte ich diese nicht durch verregnete Fahrten trüben lassen.

Einer der Veranstalter bietet eine Slowenienrundfahrt an. Die ist mir persönlich aber zu flach und zu kurz. Alle Etappen, mit einer Ausnahme, zwischen 40 und 100 Kilometern pro Tag, ist mir zu wenig anspruchsvoll.

Schon besser tönt der Swiss-Alpenride: immerhin 12 Pässe, 800 Kilometer und 15’000 Höhenmeter in 7 Tagen

Bei dieser Ausgangslage, habe ich kĂĽrzlich wieder einen Blick auf meinen Monoporter geworfen. Erinnerungen an den Swiss Border Ride aus dem letzten Jahr wurden wach.

Wieder etwas Eigenes organisieren und abfahren? Strassen und Pässe, auf denen ich noch nie gerollt bin, hat es jedenfalls noch genügend.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.