Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ein Besuch im Zirkus

| Keine Kommentare

Zirkus Monti, einer der Aargauer Zirkusse gastierte dieses Wochenende auf der Amphiwiese in Windisch, sozusagen vor der HaustĂĽre.

Diese Gelegenheit liessen wir uns nicht entgehen und statteten dem Zirkus heute Nachmittag einen Besuch ab.

Zum diesjährigen Thema: „Circus, wie man ihn von frĂĽher kennt“, durfte natĂĽrlich das legendäre Nummerngirl nicht fehlen. Auch der gespielte Zirkusdirektor in Frack und Zylinder war dabei und versuchte auf seine Art, der Vorstellung seinen Stempel aufzudrĂĽcken.

Die Nummern wurden in teils rasantem Tempo, manchmal in einem wirbligen Durcheinander, oder auch vielleicht mit einem Touch von Nostalgie präsentiert. Besonders gefallen haben mir die Gleichgewichtskünstler: Ob nun auf dem durchhängenden Seil der Spagat oder die Rolle gemacht wurde, oder ob mit den Füssen Tischtücher, Fässer oder gar Tische in allen Dimensionen gedreht und gerollt wurden: nie ist etwas daneben gegangen, ich bekam immer wieder das Gefühl, als ob der Gegenstand an den Füssen kleben würde.

Eine neue Nummer schien das mit dem Doppelseil zu sein. So eine Art schlaffer Stufenbarren. Damit lassen sich ganz neuartige wirblige KunststĂĽcke vollbringen.

Ein schöner, wenn auch ein etwas warmer Nachmittag.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.