Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Besuch im eigenen Dorf?

| Keine Kommentare

Bereits im Verlaufe des Vormittags hat heute der Nebel schon den Blick auf einen fast wolkenlosen Himmel freigegeben. So gab es dann kein Halten mehr. Nach dem Mittagessen stellte ich meine Füsse in die beheizten Schuhe, setzte mich auf den Renner, draussen war es gerade mal knapp zehn Grad mit einer mittelmässigen Bise.

Ich wollte mal „meinem“ Dorf einen Besuch abstatten.

Ganz so ist es natĂĽrlich nicht. Aber das Dorf, beziehungsweise der Weiler trägt zufällig auch meinen Familiennamen. Das wusste ich zwar schon lange, dass es so etwas gibt, doch besucht habe ich „mein“ Dorf erst heute. Ăśber dem Surbtal, ungefähr nördlich von Lengnau befindet sich der Weiler Himmelrich. Eine knappe handvoll Bauernhäuser, irgend eine Arztpraxis, keine Kapelle, allenfalls eine kleine Gedenkstätte und auch keine Beiz, und vor allem: mitten auf dem Dorfplatz ein plätschernder Brunnen mit einem unĂĽbersehbaren Schild „kein Trinkwasser“.

Irgendwie enttäuscht machte ich mich wieder davon, in Richtung Rekingen und Zurzach. Der Weg führt hier ein Stück weit auf der Krete des Hügels entlang und man hat einen wunderbaren Einblick ins Surbtal hinunter und an den gegenüberliegenden Hang (linkerhand) sowie rechterhand bis nach Deutschland. Dann die zügige und vor allem kalte Abfahrt, da sie auf der Schattenseite des Hügels zum Rhein hinunter führt, anschliessend weiter nach Rekingen und Zurzach. Später dann über den Zurzacherberg, Würenlingen wieder nach Hause.

 


Details zur heutigen Fahrt

mit dem Renner
Nachmittageinzelne Wolken
47.4 Kilometer
58.8 KM Maximale Geschwindigkeit
903 Höhenmeter
2:08 Fahrzeit
22.2 KM/h Durchschnitt
image Aktueller Stand der Kilometer in der Saison 2007
image Aktueller Stand der Höhenmeter in der Saison 2007
Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.