Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Als Ersatz fĂĽr eine Bierrunde

| Keine Kommentare

KĂĽrzlich sassen einmal ein paar Bloggerinnen und Blogger bei einer gemĂĽtlichen Runde beisammen. Einer wollte eine Runde Bier spenden, kam dann aber nicht mehr dazu. Da erinnerte er sich an meine Aktion „Kilometer gegen die Armut“ und spendete kurzerhand dieses Geld fĂĽr eine Fahrt. Ich löste nun heute Abend, dieses Geld in Form von 50 Kilometer Velofahrt ein.

Es war nach der Arbeit, der Himmel bleifarbig und die Luft schwül. In der Ferne ein leises Donnergrollen. Auf dem Wetterradar vereinzelt Niederschläge. Dennoch, es konnte nicht so schlimm sein, denn die Niederschlagsfelder schienen sich auflösen zu wollen. Schon schien wieder ein Sonnenstrahl durch das Fenster. Also, nichts wie los, rein in die Rennklamotten, raus auf die Strasse und Abfahrt in Richtung Staffelegg.

Schon vor Thalheim fielen die ersten Tropfen. Nichts schlimmes, es dauerte eine ganze Weile bis die Strasse durchgehend nass war. Auf der Staffelegg angekommen zog ich mir dann doch fĂĽr die Abfahrt nach Frick den Regenschutz ĂĽber. Es begann sich ein leichter und merkwĂĽrdig warmer Sommerregen im Tal breit zu machen. Die Strasse war allerding bereits so nass, dass es nicht lange dauerte bis die FĂĽsse klatschnass waren.

Kurz vor Frick dann rechts weg, hinauf in Richtung Bözberg. Der Regen hatte nachgelassen und das war auch gut so. Denn nichts unangenehmeres als mit dem Regenzeug bergauf fahren. Auf dem Bözberg wieder links weg von der Hauptstrasse durch kleine Dörfchen wie Alt Stalden, Oberbözberg und übertan nach Remigen. Über das Villigerfeld nach Brugg.

Irgendwo im Villigerfeld realisiere ich, dass die Route für 50 Kilometer etwas knapp werden würde. Deshalb mache ich bei Umiken noch eine Zusatzschlaufe nach Riniken hinauf. Das ist ein kurzer aber heftiger Anstieg. Im Profil leicht erkennbar an den roten Strichen im Gefälle. Nach Riniken, dann wieder auf die Bözbergstrasse, hinunter nach Umiken und nach Hause.

Trotz des Regens, alles in allem eine schöne Rundfahrt. Der Regen war nicht weiter unangenehm, zumal dazu nicht auch noch ein Wind wehte.


Details zur heutigen Fahrt

mit dem Renner
Am Abendleichter Regen
50.9 Kilometer
61.3 KM Maximale Geschwindigkeit
633 Höhenmeter
2:06 Fahrzeit
24.2 KM/h Durchschnitt
GPS-Aufzeichnung der Strecke GPS-Aufzeichnung der Strecke
GPS-Profil der Strecke GPS-Profil der Strecke
image Aktueller Stand der Kilometer in der Saison 2006
image Aktueller Stand der Höhenmeter in der Saison 2006

FĂĽr diese Fahrt durfte ich von paddy eine Spende fĂĽr die Aktion Kilometer gegen Armut im Betrag von 50 CHF entgegennehmen. Danke.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.