Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Fahrzeit verbessert

Wie es sich für eine gewissenhafte Planung gehört, bin ich heute nochmals mit dem Renner und dem Anhänger zur Arbeit und über die Hügel wieder nach Hause gefahren.

Die, fĂĽr meine Verhältnisse schon recht gute Zeit vom letzten Dienstag, habe ich dabei heute noch um fĂĽnf Minuten unterboten. In der Halbzeit, also nach der Fahrt ins Geschäft, stand die Stoppuhr bei 1:19, auf die Minute gleich wie am Dienstag. Ich bin also deutlich besser ĂĽber die drei HĂĽgel Waldegg, Lieli und Mutschellen heimgefahren, also vor ein paar Tagen. Erwähnenswert ist noch, dass heute Abend, bei der Fahrt ĂĽber die „Berge“ der Anhänger um mindestens 4,5 Kilo schwerer war als am Dienstag. Denn das ist das Gewicht des Notebooks plus Aktenkoffer.

So wie ich mich kenne, ist damit auch der Ehrgeiz fĂĽr weitere Rekordversuche gelegt.

Zur Abwechslung musste ich auch heute Abend wieder einmal einen Plattfuss flicken. Bei der Auffahrt auf die Waldegg waren es diesmal Glasscherben, die dem Schlauch den Geist ausgehen liessen.


 

Details zur heutigen Fahrt
klare Nacht Morgen in der FrĂĽhe

Rennrad und Monoporter
Nachmittag einzelne Wolken
  73.6 Kilometer
60.6 KM Maximale Geschwindigkeit
604 Höhenmeter
2:51 Fahrzeit
25.7 KM/h Durchschnitt
Kartenausschnitt der Strecke Kartenausschnitt der Strecke
image Aktueller Stand der Kilometer in der Saison 2006
image Aktueller Stand der Höhenmeter in der Saison 2006
 
     
Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden