Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

ins BĂĽndnerland

| Keine Kommentare

Einen Teil meiner Freizeit wende ich für die Arbeit in einer Behörde auf. Unter anderem hat dies die schöne Nebenwirkung, dass wir uns jährlich einmal einen grösseren Ausflug leisten. Dieses Wochenende ist es wieder so weit.

Im Komfort-Car von Eurobus verlassen wir unsere Stadt bereits im Morgengrauen in Richtung Zürich und Bündnerland. Im Hauptort der Bündner Herrschaft (Maienfeld) geniessen wir im Café Rathaus ein Morgenessen.

In der Ältesten Schweizer Stadt (Chur) kommen wir in den Genuss einer Stadtführung. Wir erfahren einiges über Entstehung und Alter (Über 5000 Tausend Jahre), Gebräuche, Sprachen und vor allem den Stellenwert der Kirche. Ist doch Chur seit Jahrhunderten ununterbrochen Bischofssitz.

Am Nachmittag besuchen wir dann die Kirche in Zillis. Insbesondere wegen der Malereien auf Holz an der Decke. In der Tonbildschau und dem kleinen Museum erfahren wir einiges ĂĽber diese Maltechnik sowie ĂĽber die Entstehung dieser Kirche (831).

Vor dem Bezug unserer Hotelzimmer im Ältesten Karawansereigebäude, dem heutigen Hotel Bodenhaus in Splügen, statten wir dem Rheinfall in der Roflaschlucht noch einen kurzen Besuch ab. Das besondere daran ist, dass der Zugang zum Wasserfall anfang 1900 in mühsamer Einmannarbeit während sieben Winterhalbjahren freigelegt wurde.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.