Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

8. Etappe; Mont Ventoux

| Keine Kommentare

Heute morgen wie immer, pĂĽnktlich um 9 Uhr Abfahrt in Richtung Mont Ventoux. Vorbei wieder an unzähligen Rebstöcken und „Degustations de Vins“ bis an den Fuss des Mont Ventoux. Wir bezwangen ihn von der Seite von Malaucène. Fast durchwegs neue Teerstrasse, aber halt mit den obligaten x-Kilometer langen 10%-Steigungen. Die Abfahrt nach Sault erfolgte auf einer eher ruppigen Strasse. Anschliessend waren noch der Col de Macuaigne (1068 mim) und der Col de la Pigière (968 mim) zu bewältigen. Nach dem zweiten Pass kamen wir in den Genuss einer etwa 30 KM langen Abfahrt nach Sisteron, welche wir in einem flotten 40er-Tempo bewältigen konnten.

Zum Wetter: Petrus meinte es heute mit uns wieder gut. Während der Anfahrt und des Aufstieges auf den Mont Ventoux immer Sonne, solange der Wald reichte. Später, beim verlassen der Waldpartien, schwebte ĂĽber dem Mont Ventoux eine dicke Wolke, welche einerseits zwar Schatten spendete, aber andererseits kaum „fotogene“ Gelegenheiten bot. Die Abfahrt nach Sault war begleitet von einzelnen Regentropfen und einer „Saukälte“.

Zur Landschaft: Voralpen-Vegetation, Rebstöcke und „Degustations de Vins“. Der Mont Ventoux in den den obersten Kilometern reine, karge Landschaft. Vermutlich irgendwelche Kalksteine. Wachstum von Pflanzen oder Bäumen absolut null.

Stichworte zum Tag:

Strassenverhältnisse:
Weiterhin benützen wir recht gut ausgebaute Strassen. Die Abfahrt vom Mont Ventoux nach Sault dürfte die Ausnahme sein. Sie liess kaum ein grösseres Tempo zu, weil sie eher einem Flickenteppich gleicht.

Wetterverhältnisse:
Über Mittag ein grösseres Problem mit der Regenwolke über dem Mont Ventoux. Glücklicherweise ist das aber alles ohne Regen abgelaufen. Später dann wieder sonnig und heiss.

Besondere Erlebnisse:
Das Bezwingen des Mont Ventoux, dem Veloberg schlechthin, soll einem zum gemachten Rennradfahrer stempeln. (Zitat Gusti Zollinger)

Fun:
Wenn Du nach 21Km und ca 1800 Höhenmeter Mont Ventoux-Steigung endlich oben angekommen bist, hast Du das Gefühl als ob Dir ganz Frankreich zu Füssen liege. Die Aussicht ist super.

Statistik:
Heute sind wir während 7 Stunden und 57 Minuten 156.6 KM gefahren. Entspricht einem Durchschnitt von 19.7 KM/h. Maximale Geschwindigkeit: 52.5 Km

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.