Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Fass-Dampfzug
Fass-Dampfzug

Beauly – Distillery – K├╝fferei – Aberdeen

Der Abt von Beauly

Der Abt von Beauly

Kurz nach der Abfahrt von Beauly, nord├Âstlich von Inverness, schlugen wir die Richtung nach S├╝dosten ein. Wir n├Ąherten uns wieder einmal einem Schlachtfeld. Im Culloden Moor, heute bekannt als Culloden Battelfield, fand am 16.04.1746 die letzte Schlacht auf den britischen Inseln statt. Die Grausamkeiten Cumberlands und die folgende Zerst├Ârung der alten Gesellschaftsordnung der Hochl├Ąnder ist als Trauma in die Literatur und der Dichtung eingeflossen.

Doch wir wollten uns heute eher einem erfreulicheren Thema widmen. Der Schnapsbrennerei und der Herstellung, beziehungsweise der Wiederverwertung der F├Ąsser. Als erstes besuchten wir die Distillery Glenfiddich.

Distillery Glenfiddich

Distillery Glenfiddich

Distillery Glenfiddich

Distillery Glenfiddich

Ihre Produkte d├╝rften weltbekannt sein. In der Regel handelt es sich um Whisky der 12, 15 oder 18 Jahre lang gelagert wurde. Wir konnten den Betrieb besichtigen.Wir durften sogar einen Blick in die riesigen F├Ąsser werfen, worin die G├Ąrung stattfindet. Kaum zu glauben, dass aus dieser Br├╝he mal ein so feiner Whisky werden k├Ânnte. Wir erfuhren viel ├╝ber die Firmengeschichte, wir sahen die grossen Destillierger├Ąte aus Kupfer und beim Besuch von Lager Nummer 1 erhielten wir einen kleinen Eindruck von den riesigen Lagerbest├Ąnden der Distillery. In weit ├╝ber 100 Lagerh├Ąusern wird dem Endprodukt in 1000en von F├Ąssern w├Ąhrend vielen Jahren Zeit gelassen, die vollkommene Reife zu erhalten. Einzelne F├Ąsser sollen bereits ├╝ber 70 Jahre eingelagert sein.

K├╝fferei

K├╝fferei

Es geh├Ârt zum Thema, dass man den wichtigen Bestandteil des Fasses ebenfalls am gleichen Tag anschaut. Muss doch der Whisky w├Ąhrend Jahren darin lagern. Ganz in der N├Ąhe befindet sich auch eine K├╝fferei.

Icons of

Icons of

Heute werden fast keine neuen F├Ąsser mehr gemacht. F├╝r den schottischen Whisky ist das auch gar nicht notwendig. Man importiert die F├Ąsser aus Amerika, worin urspr├╝nglich der Bourbon zur Reife gebracht wurde. Die F├Ąsser werden repariert, allenfalls einzelne Bretter ersetzt und k├Ânnen anschliessend f├╝r den Scotch verwendet werden.

Selbst die F├Ąsser, worin der schottische Whisky gelagert war, k├Ânnen ein paar Mal wieder aufgefrischt werden und nochmals verwendet werden. Nebst einem riesigen Lagerplatz konnten wir vor allem einen Blick in die Halle werfen worin die Arbeiter im Akkord die F├Ąsser bereitstellen. Ein guter Arbeiter kann pro Tag etwa 25 bis 27 F├Ąsser vorbereiten. Der Schnellste soll schon mal ein einzelnes Fass in 7 Minuten geschafft haben.

Anschliessend fahren wir ├╝ber h├╝geliges, fruchtbares Land an die Nordmeerk├╝ste nach Aberdeen hinunter, wo wir f├╝r heute unser n├Ąchstes Hotel bezogen haben.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
null
Fahrrad

null

KM

HM
H

null
null

Grad

null

Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

´╗┐
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden