Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Verpasste Fahrt

Als der Wecker zum ersten Mal surrte, fuhr auf der Quartierstrasse gerade ein Auto vorbei. Knirrschende und zugleich dumpfe GerĂ€usche, registrierte das Gehör. Worauf das Hirn blitzschnell Bilder von tief verschneiten Landschaften vor meinem inneren Auge vorbeiziehen liess und mich nochmals zurĂŒck unter die warme Decke schob. Es reichte dann gerade noch auf den nĂ€chsten Zug.

Draussen tanzten die letzten Schneeflocken vom Himmel herunter. Auf den Strassen war das bisschen Schnee bereits auf den Radstreifen geschoben worden und die letzten Reste schmolzen im Salzwasser dahin. So schlimm wie mir dies der Kopf eine halbe Stunde vorher weismachen wollte, konnte es gar nie gewesen sein.

Unter Tags dann hie und da ein paar Schneeflocken, doch bis am Abend waren die Strassen grösstenteils trocken. Am Morgen hĂ€tte ich wohl gescheiter das Crossbike nehmen mĂŒssen, doch die abendliche Heimfahrt wĂ€re auf keinen Fall ein Problem gewesen.

Zitat, zufÀllig heute gefunden bei Twitter:

MÀdchen @piperkarcka

Ich will ja nicht behaupten, ich hĂ€tte Angst bei diesem Wetter Fahrrad zu fahren, aber ich hĂ€tte jetzt gerne meine StĂŒtzrĂ€der zurĂŒck.

So setzte ich mich halt wieder auf die Rolle. Zur „Strafe“ absolvierte ich heute eine Übung aus den Top5. Meiner Meinug nach, nach den beiden Passfahrten die anstrengenste Fahrt. Nach dem Einrollen geht es zuerst mit 2% acht Minuten lang bergauf, dann sieben Minuten etwas steiler, sechst Minuten noch steiler, bis am Schluss, nach ĂŒber einer Stunde noch eine einminĂŒtige Wand folgt. Anschliessend noch ausrollen.


FII-003
Eine Übersicht und Dokumentation aller meiner Übungen (03.02.2015: Link entfernt) auf der Rolle.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

42.32KM

HM
01:30 H

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden