Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Der Nebel hält

| Keine Kommentare

Habe ich gestern davon berichtet, dass der Morgen eine Fahrt für die Statistik gewesen sei, so muss ich heute wohl beide Fahrten, den Hinweg und den Heimweg wohl in diese Kategorie stellen. Möglicherweise wegen des Gegenwindes hing der Nebel wenigstens nicht bis auf die Strassen herunter, so war wenigstens die Sicht noch einigermassen klar,

Während des Tages konnte sich nicht ein einziger Sonnenstrahl durch die Nebeldecke auf den Boden durchbohren. Es war klar, dass wohl auch die Heimfahrt unter der Nebeldecke stattfinden würde. Temperaturmässig und auch gefühlt, hat heute zum ersten Mal der Winter seine kalten Finger ausgestreckt.

Dabei wäre jetzt der Moment gewesen, an dem ein einziger Sonnenstrahl auf die farbigen Bäume entlang des Weges, wohl ein ganzes Feuerwerk für das Auge ausgelöst hätte. Viele der Bäume entlang des Weges sind schon recht verfärbt. Auf dem Boden liegt Laub. Das Geräusch von raschelndem Laub beim darüberfahren mit dem Rennrad höre ich gerne, gehört ja auch zur Jahreszeit.

So blieb nur noch die Erinnerung an die gestrige Fahrt in das kaum enden wollende Abendrot.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.5KM

549 HM
02:42 H

am späten Abend
Nebel

Grad

Nebel

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.