Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Vom KĂĽhlschrank in den Backofen

| Keine Kommentare

Der Tag startete heute seit langem wieder einmal mit Plus-Temperaturen. Mit drei Grad zwar nicht gerade viel, aber immerhin das erste Mal auf der „richtigen“ Seite der Skala. Kommt dazu, dass derzeit gerade während meiner Fahrerei, sich die Nacht dem Ende nähert und dem Tag den Platz ĂĽberlässt.

Die bessere Sicht und die schwindende Angst, unbeleuchtete Velofahrer oder Fussgänger zu übersehen, dann aber auch das kleiner werdende Risiko von vereisten Wasserflächen, führten die ganze Woche dazu, dass es mir gelang immer ein bisschen schneller unterwegs zu sein. Heute sogar so schnell, dass es nicht einmal mehr für den 11. Punkt im Winterpokal reichte.

A propos Fussgänger: heute Morgen waren da ein paar merkwĂĽrdige Gestalten unterwegs. In unserer Stadt leuchtete das zwar noch einigermassen ein, wurde doch bei uns die Fasnacht unter anderem mit der Häxered und der Hexensuppe eröffnet. Da kreuzten sich wahrscheinlich die letzten Heimkehrer mit denjenigen die bereits wieder an die Arbeit wollten. Aber auch im Furttal konnte man „merkwĂĽrdig gekleidete“ Leute treffen.

Während des Tages kletterte dann das Thermometer immer mehr in die Höhe. Mein Androide meinte bei der Abfahrt in Zürich, es sei jetzt draussen 14 Grad warm. Zweistelliges Plus, da war vielleicht der Föhn im Spiel. Das heutige Foto, aufgenommen ausserhalb Zürichs oberhalb Adlikon, lässt dies jedenfalls vermuten.

Mit dem Verschwinden der Sonne kĂĽhlte sich zwar die Luft dann doch ziemlich rasch ab. Doch 10 Grad wurden dabei nicht unterschritten.

Ein paar Kids, die es wahrscheinlich kaum erwarten können, sich wieder irgendwo in einem Wasserbecken abzukühlen, stürzten sich sofort in die kurze Hose. He, man bedenke, die Eisschicht auf dem Katzensee ist noch nicht mal weg, und die ersten fühlen schon den Sommer. Trotz Klimaerwärmung, aber so schnell wird es nun doch auch wieder nicht gehen.

Fotos vom Arbeitsweg_Nord

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.1KM

505 HM
02:40 H

am späten Abend
bewoelkte_Nacht

Grad

schoenster_Sonnenschein

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.