Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Klare Nacht, klarer Kopf?

| Keine Kommentare

Immer wieder ĂĽberraschend. Obwohl ich es schon ein paar Mal erlebt habe. Die morgendliche Fahrerei mit dem Fahrrad zur Arbeit tut einfach gut. LĂĽftet den Kopf, bringt vielleicht sogar mal eine Idee hervor. Nach dem Duschen und der Garderobe, fĂĽhle ich mich jedesmal wie ein anderer Mensch. Der Arbeitstag beginnt einfach mit mehr Schwung, vielleicht auch mit mehr Freude und ein paar positiven Gedanken mehr.

Dass heute Morgen, nach all den Regenstunden und Windböen der letzten Tage, sich der Himmel fast wolkenlos klar präsentierte, nahm ich sehr gerne zur Kenntnis. Sogar die Strassen waren bis auf einzelne Wasserlachen trocken. Bei Beginn der Fahrt, sah man sogar noch die letzten paar Sterne funkeln. Gegen das Ende der Fahrt, begann sich im Osten gerade das Schwarz der Nacht langsam aufzulösen.

Am Abend hing ein fast voller Mond ĂĽber dem Wehntal. Ich konnte sogar den Weg ausserhalb des ScheinwerfĂĽrs erkennen. Damit hatte ich auch noch die Chance, der einzigen, aber dafĂĽr riesigen Wasserlache auszuweichen.

LichtdekorationDas heutige Bildchen stammt aus dem Gärten eines privaten Hauses. Ein kunterbuntes Durcheinander von Weihnachtsstimmung und Lichtdeko. Vermutlich eine kinderreiche Familie und der Vater ist Elektriker. Gefällt mir.

Fotos vom Arbeitsweg_Nord

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

72.1KM

548 HM
02:53 H

am späten Abend
klare_Nacht

Grad

Nacht_mit_wenig_Wolken

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.