Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auf Rekordfahrt

Heute schien mein Erfolgstag zu sein. Schon bei der morgendlichen Fahrt, gelang mir seit langem wieder einmal eine Bestleistung auf der Fahrt durch das Limmattal.

Diese Strecke ist bez├╝glich der Recorde fast ausgereizt, weil die abendliche Strecke ├╝ber den Mutschellen f├╝r den Heimweg w├Ąhrend vielen Kilometern leicht absch├╝ssig ist, hole ich die schnellen Kilometer eher erst am Abend ab. Da hat die morgendliche, flache, sogar leicht ansteigende Strecke durch das Limmattal, fast keine Chance mehr. Realistischerweise bleiben fast nur bei den langen Distanzen noch Rekordm├Âglichkeiten.

Um so mehr freute es mich, dass ich heute Morgen w├Ąhrend 30 Kilometern einen Durchschnitt von 29.36 km/h hinlegen konnte.

F├╝r den Abend w├Ąhlte ich dann wieder wie ├╝blich die Strecke ├╝ber die Waldegg, Lieli und Mutschellen. F├╝r den heutigen Fotohalt traf es sich so, dass gerade nach einem Kilometer echt steiler Steigung ein flaches St├╝ck Strasse, durch den kleinen Weiler Altenberg f├╝hrt. Nach einer kurzen Abfahrt ├╝ber die Hauptstrasse, kann man im Hintergrund die Fortsetzung der steilen Rampe, senkrecht die Wiese hinauf, gerade noch erkennen.

Seit einiger Zeit, sp├Ątestens seit der Er├Âffnung der Autobahn f├╝r die Westumfahrung von Z├╝rich, ziehe ich es vor, statt auf der Hauptstrasse, dem Zubringer f├╝r die Autobahn, auf dieser kleinen Nebenstrasse in die H├Âhe zu kurbeln. Das mag zwar masochistisch wirken, ist daf├╝r aber fast absolut verkehrsfrei. Nebenbei erhoffe ich mir auch einen kleinen Trainingseffekt durch diese steile Rampe.

Nach dem Mutschellen, ich gebe es zu, habe ich dann auch heute nochmals versucht, weitere Bestleistungen abzuholen. Die vier St├╝ck sind allerdings nur kurze Strecken im Bereich von wenigen hundert Metern oder von ein paar Minuten. Rekorde lassen sich eben nicht erzwingen, die passieren einfach, wenigstens bei mir ist das so.

Statt dessen h├Ątte ich wohl gescheiter ein bisschen mehr auf die bl├╝henden Rapsfelder geachtet und dort etwas bewusster den feinen Bl├╝tenduft eingeatmet.

Weitere Fotos vom Arbeitsweg am S├╝dende der Stadt

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am fr├╝hen Morgen
Fahrrad

Rennrad

73.3KM

695 HM
02:45 H

am sp├Ąten Abend
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

´╗┐
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden