Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auf Umwegen ins Mönthal

| Keine Kommentare

Nach all den kalten Tagen in den letzten Wochen, setzte sich vor kurzem schönes und warmes Wetter durch. Da ich heute Morgen meinen Renner wegen des gerissenen Schaltkabels und wegen des ohnehin fälligen Jahresservices zum Velomech brachte, stellte ich mir heute das Mountainbike auf die Strasse.

FĂĽr eine reine Strassenrunde war es mir nicht zu Mute. Im Wald und auf dem Gelände wollte ich zuerst die „Fahrtiefe“ der Wege testen. So kurvte ich zuerst eine Weile auf dem Bruggerberg umher, bis ich es dann fĂĽr schlauer empfand, bei dieser Gelegenheit eben doch eher und höchstens den Waldrändern entlang und damit unter der Sonne, zu fahren. Da hielt sich auch der Morast auf den Wegen in tragbaren Grenzen.

So gelangte ich irgend einmal nach Mönthal, zuhinterst im Tal, gerade noch bevor die Strasse zur Steigung auf die Ampferenhöhe ansetzt.

Mönthal ein kleines Dorf, etwas langgezogen und mit einigen Bauernhäusern. Man findet dazwischen aber auch einzelne Geschäfter aus dem Gewerbe. Über dem östlichen Teil des Dorfes, an der Sonnenseite des Hügels, stehen ein paar Reihen Reben.

Nach der Übersichtsfoto über das Dorf, und zwischen eben diese Reben hindurch, fahre ich anschliessend noch fast ganz zur Bürersteig, zweige dann aber durch den Wald hinunter nach Remigen ab. Anschliessend mache ich noch einen Schwenker über Villigen, in der Hoffnung auch noch ein paar Fotographien von diesem Dorf machen zu können. Doch die Lichtverhältnisse, vor allem für das Foto auf das Dorf hinunter, das mittlerweile schon wieder im Schatten liegt, scheinen mir zuwenig gut zu sein.

Einen letzten Ritt über Feldwege und Singletrails fahre ich dann entlang der Aare. Schon lange habe ich mich gefragt, was es für eine Bewandnis mit den beiden schönen Holzbrücken über die Seitenarme der Aare hat. Dass sich dahinter Grillplätze, mit schönster Aussicht auf das Wasserschloss verstecken, habe ich aber nicht vermutet.

Nach einer ziemlich gemütlichen Rundfahrt, unter viel Sonne und mit angenehmer Wärme, stelle ich mein Mountainbike zu Hause nur wenig verdreckt in den Velounterstand.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Mountainbike

36KM

600 HM
02:34 H

Nachmittag
schoenster_Sonnenschein

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.