Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ăśberraschung am frĂĽhen Morgen

| Keine Kommentare

Seit April 2006 nehmen die VBZ, die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich immer mehr von den neuen Trams, dem Cobra, in Betrieb. Somit werden ältere Trams aus dem Betrieb genommen.

Mein Arbeitgeber stellt mir einen Arbeitsplatz an der Linie des „13ers“ zur VerfĂĽgung. Diese Linie hat die Besonderheit, dass sie an beiden Enden in der Höhe endet. Auf der einen Seite ist es das AlbisgĂĽetli und auf der anderen Seite im Frankental. Auf unserer Linie wurden ausnahmslos Trams mit der Bezeichnung Mirage (BE 4/6) eingesetzt. Baujahr 1966-1968, besondere Merkmale: äusserlich eine eher etwas abgerundete Bauweise, im Innenleben boten 47 Holzsitze Platz, nebst 118 Stehplätzen. Doch nach vielen Jahren, täglich zwei mal zwanzig Minuten Fahrt, hat man sich nebst den ruckartigen Beschleunigungsprozessen auch an die Sitze gewöhnt.

Doch heute morgen quitschte eines aus der Serie der Trams 2000 in die Haltestelle. Baujahr 1976-1978, besondere Merkmale: äusserlich deutlich eckiger als die Mirage, aber 50 Sitzplätze mit Stoff Überzug und 107 Stehplätze. Der erste Fahreindruck meines neuen Transportmittels: eher ruhige Fahrweise, im Vergleich zur Mirage sogar richtig sanft.

Vorerst scheinen erst einzelne ganz alte Trams durch weniger alte ersetzt zu sein, aber immerhin ist ein erster Anfang gemacht.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

42KM

HM
01:18 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.