Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ich glaube, ich mache es

| Keine Kommentare

Seit der Rückkehr von Paris-Nizza-Rom, beschäftige ich mich mit der Aargauer Rundfahrt. Hier habe ich schon einmal kurz davon berichtet. Fährt man die grosse Runde (230 Kilometer / 2200 Höhenmeter) besucht man alle elf Bezirkshauptorte des Kantons.

Mein aktueller Plan sieht vor, dass ich im Uhrzeigersinn rundumfahren würde. Start in Brugg, dann Lenzburg, Bremgarten, Muri, Unterkulm, Zofingen und Aarau. Also die erste Hälfte durch den eher hügeligen Südteil des Aargaus. Die meisten Höhenmeter dürften zwischen Muri und Zofingen überwunden werden müssen. Einzelne Strecken habe ich dabei mehr oder weniger zufällig bereits im letzten Winter und Frühling ausgekundschaftet. Mittagessen in Aarau nach etwa 120 Kilometern.

FĂĽr den Nachmittag steht dann als erstes die Staffelegg an und im unteren Fricktal noch eine Fahrt teils quer ĂĽber die HĂĽgel (Eiken – Schupfart – Wegenstetten) zum nächsten Bezirkshauptort Rheinfelden. Doch dann wird es flach. Die Strecke fĂĽhrt dann mehr oder weniger alles dem Rhein entlang ĂĽber Laufenburg bis nach Zurzach. Nach Zurzach, quasi als Dessert, den bekannten Siglistorfer, nicht allzusteil aber ziemlich lang und weiter ĂĽber das Höhtal nach Baden hinunter. Und zum Schluss wieder zurĂĽck zum Ausgangspunkt in Brugg.

Ich vermute, dass ich die zur Verfügung stehende Zeit wohl vollends werde ausnützen müssen. Deshalb habe ich auch mal den Start in Brugg und bei einigermassen vernünftigem Wetter, für Samstag, 11. August um 06:00 Uhr vorgesehen. Hoffe um die Mittagszeit in Aarau zu sein um dort etwa eine Stunde Mittagspause machen zu können und dann den Rest der Strecke in Angriff zu nehmen. Kontrollschluss in Brugg ist um 19:00 Uhr.

Auf dieser Fahrt fährt der Webtracker natürlich mit.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.