Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Es darf nicht zu einfach sein

| Keine Kommentare

Mein Webtracker hat die Möglichkeit, im Falle einer schlechten Verbindungsqualität mit GPRS auch SMS zu senden. Diese SMS sind als Backup gedacht. Es gibt im Internet verschiedene Dienste, die aus SMS e-Mails umformen können. Bedingung ist allerdings, dass als erstes in diesem SMS die Empfänger e-Mail steht.

Und damit beginnt dann auch schon ein erstes Problem. Mein Tracker ĂĽbernimmt ĂĽberraschenderweise nicht die e-Mail in die SMS – Meldung, sondern seine eigene Erkennung. Das einfachste wäre nun natĂĽrlich, die gewĂĽnschte e-Mail als seine eigene Erkennung einzurichten. Die eigene Erkennung darf aber nicht länger als acht Buchstaben sein und darf keine Sonderzeichen, unter anderem eben das „@“ auch nicht enthalten.

Touratech und Sintrade bieten zwar die Möglichkeit, SMS aus dem Webtracker zu übernehmen und für einen Download auf den PC bereit zu halten. Ist halt nicht Realtime und kommt daher nicht in Frage.

Swisscom über die Nummer 555 und GPS Tracking über die Nummer +4915156914243 sind darauf angewiesen, dass die gewünschte e-Mail am Anfang des SMS-Textes steht. Scheiden somit ebenfalls als Lösungsweg aus.

Dann gibt es noch das SMSalias. Damit können zwar auf gesendete SMS Antworten als SMS gesendet werden, die in ein e-Mail umgeleitet werden, aber es scheint unmöglich zu sein, ein SMS in eine bestimmte e-Mail zu senden, ohne dass davor eine Anfrage als SMS gesendet wurde. Die dargestellte Zweiweglösung würde ich ja damit unterlaufen, scheidet höchstwahrscheinlich auch für meine Zwecke aus, ist aber eine interessante Entdeckung.

Einen Hoffnungsschimmer habe ich heute Abend allerdings bei der Möglichkeit bei Swisscom gefunden, SMS aus Outlook zu versenden. Auf diese „Pseudo(?)-Natel-Nummer können scheinbar SMS gesendet werden, die dann auch in eine zuvor eingerichtete e-Mail – Adresse umgeleitet werden. Sicher ist, falls dies der Weg ist, dass ich mein Moblog-Modul zur Analyse des erhaltenen e-Mails in diesem Weblog abermals anpassen und austesten muss. Es dĂĽrfte noch eine Weile dauern, bis ich keine(?) Positionsmeldungen mehr verliere.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.