Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Faszination ĂĽber der Bahnhofstrasse

| Keine Kommentare

Meist ganz hell, ab und zu sich wellenartig durch die Röhrenreihe fortsetzend, irgendwelchen mysteriösen Einflüssen gehorchend. Dies als mein erster kurzer Eindruck der neuen Weihnachtsbeleuchtung über der Bahnhofstrasse in Zürich.

Weihachtsbeleuchtung

Weihachtsbeleuchtung

Ich möchte hier keine Abhandlung oder einen Vergleich zwischen der neuen und der alten Beleuchtung anstellen, das wird sicherlich andernorts schon zelebriert.

Interessiert und manchmal auch angezogen von allem Neuen, habe ich heute Abend auf dem Heimweg das Lichtspiel der Röhren eine Zeit lang beobachtet. Das ganze Licht
hinterlässt anfänglich einen kalten Eindruck. Dieser wird mit der Zeit überlagert von der Faszination des Neuen, des Unbekannten. Das Auge beginnt nach Verhaltensmustern im Ablauf der Lichtbewegungen zu suchen, stellt Verbindungen zu Bewegungsabläufen auf der Strasse her. Da, kommt eine Schattenwelle, unten fährt ein Tram in die gleiche Richtung, die Lichtbewegung läuft aus, hält an, das Tram fährt trotzdem weiter.

Was am Schluss der Beobachtung bleibt? Ist es vielleicht das Mysteriöse, das Geheimnisvolle, das die Verbindung zu Weihnacht herstellt? Oder sind es die Lautlosigkeit, die Ruhe im Lichtfluss, vielleicht auch die Kühle des Lichtes, die im Gegensatz zur Hektik auf der Strasse an die besinnlichen Momente der Weihnacht erinnern möchten?

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.