Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Feldberg
Feldberg

Feldberg retour

| 2 Kommentare

F√ľr die heutige Fahrt in den Schwarzwald w√§hlte ich eine der k√ľrzest m√∂glichen Strecken. Dem letzten Teil der Aare entlang bis an die Grenze, hin√ľber nach Waldshut und dort dann bereits durch die Quartiere hinauf. Meist kaum befahrene Strassen. Strassen ohne Markierungen. Jedenfalls am Sonntag Morgen richtige Stille. Es traf sich, dass gerade in der Ortschaft Waldkirch offensichtlich ein Gottesdienst im nahe gelegenen Wald abgehalten wurde. Jedenfalls war die Blasmusik weitherum h√∂rbar.

Waldkirch

Waldkirch

Auf der so gew√§hlten Route liess es sich nicht ganz verhindern, dass ich doch ein paar Kilometer auf der auch heute ziemlich stark befahrenen B500 fahren musste. Ausser dem Aufstieg zur Staumauer des Schluchsees hinauf waren es meist ebene St√ľcke oder sogar Abschnitte die wieder ein paar Meter in die Tiefe f√ľhrten. 

Das anf√§nglich sehr sch√∂ne Wetter wollte nicht mehr richtig mitmachen. Schon bald versteckte sich die Sonne hinter den Wolken. Die Passh√∂he auf dem Feldberg √ľberrollte ich bei bedecktem Himmel. 

Feldberg

Feldberg

Bei der folgenden Abfahrt durch das Wiesental fielen sogar ein paar einzelne Regentropfen. 

Bei der so gew√§hlten Route wie heute, war der Aufstieg vor allem am Anfang, bis etwa nach H√∂chenschwand teils recht steil. Nach der flachen Strecke entlang dem Schluchsee, kam dann noch der Schlussaufstieg auf den Feldberg. Doch daf√ľr entsch√§digte dann eine lange Abfahrt von mindestens 35 KM bis nach Schopfheim. Nach einem kleinen H√ľgel ging es dann nochmals ein paar Kilometer z√ľgig in die Tiefe bis ich in Schw√∂rstadt am Rhein ankam. 

Der Radweg f√ľhrte entlang dem Rhein nach Bad S√§ckingen. Heute eher eine beschauliche Sache zwischen all den Badeg√§sten die sich im Rhein oder in den √∂ffentlichen B√§dern abk√ľhlen wollten. Denn das Wetter wurde nun w√§hrend der Abfahrt vom Feldberg laufend sch√∂ner und vor allem w√§rmer.

Mein Weg f√ľhrte nach Bad S√§ckingen wieder zur√ľck in die Schweiz. Als letzter H√ľgel stand nach dem Fricktal noch der B√∂zberg im Weg.

Vom Bözberg (Vier Linden) ins Aaretal hinunter

Vom Bözberg (Vier Linden) ins Aaretal hinunter

Ich genoss kurz nach der Passh√∂he die Aussicht hinunter ins Aaretal, bevor ich es auf der B√∂zbergstrasse hinunter bis praktisch vor die Haust√ľre sausen lassen konnte. 

Feldberg retour

Brugg-Lauffohr-Stilli-Siggenthal Station-W√ľrenlingen-D√∂ttingen-Koblenz-Waldshut (D)-Waldkirch (D)-H√∂chenschwand (D)-H√§usern (D)-Schluchsee (D)-Neuglash√ľtten (D)-Feldberg (D)-Todtnau (D)-Schopfheim (D)-Schw√∂rstadt (D)-Bad S√§ckingen (D)-Stein S√§ckingen-Eiken-Frick-Hornussen-Effingen-B√∂zberg (Passh√∂he)-Umiken-Brugg


 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

148.1KM

1739 HM
6:32 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

einzelne_Wolken

23 Grad

Autor: Urs

W√ľrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f√ľr lange Ausfl√ľge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f√ľr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm√§ssig √ľber meine Fahrten.

2 Kommentare

  1. Hoi Urs, eine spannende Tour hast Du gemacht. Ich m√∂chte auch gerne mal von Pf√§ffikon aus an den Schluchsee und zur√ľck fahren. Auch den Feldberg kenne ich noch nicht. Gestern waren wir wieder einmal √ľber die Vorder H√∂hi (zwischen Amden und dem Toggenburg) geklettert. Mit echt steilen Rampen. Melde mich mal, um etwas abzumachen. M√∂chte ja einmal mein Heimatort Unterkulm kennenlernen. Weiterhin gute Fahrt.

    • Vordere H√∂hi kenne ich auch. Schon nur die Auffahrt bis Amden ist ja schon fast √ľberh√§ngend :-).
      In der Nähe von Unterkulm ist der Bööler, auch ein schöner Pass, aber längst nicht so steil wie die Vorder Höhi.
      Freue mich auf eine gemeinsame Fahrt.
      Alles gute, und ebenfalls gute Fahrt bis dahin.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


ÔĽŅ