Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Aare und Rhein
Aare und Rhein

Um die Aarem├╝ndung

| Keine Kommentare

Nach dem gestrigen Ausflug auf den Bruggerberg und die Aussicht auf das Wasserschloss hinunter, wollte ich heute den untersten Teil der Aare, bis zur Einm├╝ndung in den Rhein, umfahren. Das passt ja irgendwie thematisch gut zusammen.

Aarem├╝ndung in den Rhein

Aarem├╝ndung in den Rhein

Die Aare kommt hier von rechts unter der Bogenbr├╝cke hervor, nachdem sie nur wenige Kilometer weiter oben den Klingnauer Stausee verlassen hat. Der Rhein fliesst von der Bildmitte, nach dem er Koblenz verlassen hat, als breiter Fluss hier vor dem Kameraauge vorbei an den linken Bildrand. Hinter mir ist die kleine Ortschaft Felsenau.

Diese Stelle befindet sich etwa 20 Kilometer unterhalb des Wasserschlosses, das ich ja gestern hier ausf├╝hrlich beschrieben habe.

Mein heutiger Weg hier hinunter, an das Ende der Aare, f├╝hrte aber zuerst nach der Umrundung des Bruggerberges unter anderem auch ├╝ber das Villigerfeld. Dort habe ich f├╝r dieses Jahr bereits den ersten M├Ąhdrescher bei der Arbeit gesehen.

M├Ąhdrescher bei der Arbeit

M├Ąhdrescher bei der Arbeit

F├╝r den R├╝ckweg von der Aarem├╝ndung nach Hause, w├Ąhlte ich die andere Seite der Aare. Ebenfalls das meiste auf Radwegen. Nach dem Klingnauer Stausee geht es schon bald auf eine kleine Ebene hinauf nach W├╝renlingen.

Radweg bei W├╝renlingen

Radweg bei W├╝renlingen

Ein weiterer kleiner Anstieg folgt nach Untersiggenthal hinauf. Doch dann geht es nach Turgi hinunter wo ich bereits die Limmat ├╝berquere und nur wenige hundert Meter sp├Ąter auch gleich noch die Aare. 

Seit diesen beiden Rundfahrten, gestern und heute, geistert wieder die alte Idee einer Fahrt mit dem Rennrad entlang der Aare, von ihrem Ursprung am Grimselpass bis zu ihrer M├╝ndung in den Rhein, in meinem Kopf herum. Dazu gibt es die nationale Veloroute Nummer 8. Jetzt, mit dem Gravelbike, sollten ja auch die paar Kilometer nicht asphaltierte Strasse kein wirklich grosses Problem darstellen. Vielleicht l├Ąsst sich diese Aareroute ja auch noch sinnvoll mit der nationalen Veloroute Nummer 2, einer Fahrt dem Rhein entlang von Basel bis zum Oberalppass kombinieren.

Mal sehen, was aus dieser Idee in den n├Ąchsten Wochen oder Monaten noch wird.   

Um die Aarem├╝ndung

Brugg-Lauffohr-Hinterrein-Villigen-B├Âttstein-Leuggern-Reuenthal-Felsenau-D├Âttingen-W├╝renlingen-Siggenthal Station-Untersiggenthal-Turgi-Vogelsang-Brugg


 

 

Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

42.4KM

324 HM
1:48 H

Nachmittags
dunstig

30 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


´╗┐