Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Abschied von Spanien und den Pyrenäen
Abschied von Spanien und den Pyrenäen

Canfranc Estacion – Pau, ĂĽber die Pyrenäen

| Keine Kommentare

Als ich vom Hotel wegfuhr, würde es wohl noch eine Weile dauern, bis die Sonnenstrahlen durch das schmale Tal herunterkämen. Dennoch verzichtete ich auf wärmende Sachen, denn der Weg ging von allem Anfang an mit 8% in die Höhe, und somit auch an die Sonne. Es wurde rasch wärmer. Es war nicht mehr weit, von 1200 auf 1600 Meter über Meer, ein paar langgezogene Spitzkehren, das Tal öffnete sich auch bald und gab den Blick frei auf die umliegenden Berge.

Das Aragon - Tal hinauf

Das Aragon – Tal hinauf

Ich passierte zwei weitere Skistationen und war bald auf der Passhöhe. Wie schon seit Jahren üblich, ist auch dieser Grenzübergang nicht mehr besetzt. Wobei noch alles da ist. Die Überwachungskameras, die Halteschilder. Aber das Wichtigste. Auch eine Passtafel.

Col du Somport

Col du Somport

Ich zog mir für die Abfahrt nun doch die leichte Windjacke an. Es war recht kühl in den Wäldern, insbesondere in der Nähe von herabstürzenden Bächen. Ein paar Radfahrer, mit und ohne Gepäck, marschierend und an Kurbel und Lenker würgend, kamen mir entgegen. Während knapp 20 Kilometern muss ich kaum mehr kurbeln. Auch während der Abfahrt gibt es nochmals ein paar schöne Blicke auf die umliegenden Bergspitzen.

Hinunter ins Tal der La Gave d'Aspe

Hinunter ins Tal der La Gave d’Aspe

Die Strasse versinkt immer mehr im wieder schmaler werdenden Tal, geht unter Felsenklippen hindurch und entlässt mich in eine breite, weite Ebene, mit wieder schnurgerader Strasse.

Flach ĂĽber die weite Ebene

Flach ĂĽber die weite Ebene

Bis ich dann aber schlussendlich in Pau ankomme, muss ich doch noch ein paar Mal kräftig in die Pedale treten. Die Rampen auf der Nordseite der Pyrenäen scheinen mir heftiger zu sein als auf der Südseite. Auch hat es jetzt wesentlich mehr Verkehr auf der Strasse als noch im Süden.

Dekoration mit Wasserkunst

Dekoration mit Wasserkunst

Es sieht zwar schön aus, aber für mich, der jetzt fast drei Monate in einer Gegend verbracht hat, die wirklich sparsam mit dem Wasser umgehen muss, empfand ich eine derartige Dekoration auf den ersten Blick schlicht als übertrieben.

Canfranc Estacion - Pau, über die Pyrenäen

Canfranc Estacion (Real Villa Anayet)-Oloron Sainte Marie-Pau (Campanile)


 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

98.36KM

1800 HM
4:34 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

23 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.