Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Agua Amarga
Agua Amarga

Die Runde nach Agua Amarga

| Keine Kommentare

Mein Tourenplan fĂĽr heute fĂĽhrte nicht wie sonst ĂĽblich bei dieser Gelegenheit im Hinterland am Muschelhaus vorbei. Ich hatte eine kĂĽrzere Variante zu fahren und kam deshalb auch ein bisschen frĂĽher in Agua Amarga, dem schneeweissen Dörfchen am Mittelmeer, an. Wegen des 1. Mai, der hier in Spanien offensichtlich am gedeckten Tisch gefeiert wird, war das Restaurant bis fast auf den letzten Platz reserviert. Freundlicherweise hatte uns der Wirt aber dennoch ein paar einfache Tische fĂĽr unseren Mittagslunch frei gehalten. Wir wollten die Gesellschaft nicht stören, und hielten uns nicht zu lange auf. Das gab mir die Gelegenheit noch ein paar Fotos im Dörfchen zu schiessen.

Blumen in Agua Amarga

Blumen in Agua Amarga

Das Dorf ist sehr schön geschmückt. Überall stehen Blumentöpfe herum. Vielfach sind es Geranien oder Kakteen. Aber manchmal sprüht schon fast ein Feuerwerk von Blumen aus den Vorgärten und von Terrassen herunter.

Auch heute warfen wir auf dem RĂĽckweg ins Hotel wieder einen Blick beim Aussichtspunkt ĂĽber dem Meer zum Playa de los Muertos hinunter.

Playa de los muertos

Playa de los muertos

Von Woche zu Woche sonnen sich hier immer mehr Leute. Es hängt vielleicht auch mit dem Feiertag zusammen, dass so ziemlich alle Parkplätze entlang der Strasse belegt waren. Andererseits frage ich mich, wie das mit dem Verkehr und den Parkplätzen hier im Sommer wohl aussehen wird, wenn der Strand wirklich voll mit Badegästen ist. Heute gab es an dem riesigen Strand ja noch immer mehr als genügend Platz für jedermann.

Die Fahrt auf der KĂĽstenstrasse weist zwar ein paar HĂĽgel auf, fĂĽhrt auch ĂĽber relativ kargen Boden oder entlang von Felswänden. Doch die Dörfer haben sich herausgeputzt. Ich freue mich immer wieder auf Passagen, wie eben diese im Bild. Palmenalleen, oder Kreisel mit grossen Palmen und Blumen.

Hauptstrasse in Carboneras

Hauptstrasse in Carboneras

Es gibt Momente, in denen ich es schon bedauere, dass mein Engagement hier in Andalusien derzeit nur noch knapp zwei Wochen dauern wird. Ich glaube, ich habe auch dieses Jahr, Andalusien wieder liebgewonnen. Es gefällt mir hier gut, nicht nur wegen des Fahrens in kurz/kurz, schon sehr frĂĽh im Jahr. Dieses Jahr war es vielleicht der extreme Unterschied der Flora zum letzten Jahr. All die Blumen und Pflanzen. Der rasche und auch frĂĽhere Ăśbergang vom Winter, direkt in den FrĂĽhsommer.

Die Runde nach Agua Amarga

Mojacar (Alegria)-Mojacar Playa-Carboneraspässchen-Carboneras-Llano de Don Antonio-Agua Amarga-Playa de los Muertos-Carboneras-Carboneraspässchen-Mojacar Playa-Mojacar (Alegria)


 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

76.21KM

1086 HM
4:16 H

Nachmittags
etwas_Wolken

Grad

schoenster_Sonnenschein

24 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.