Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Muschelhaus
Muschelhaus

Die Runde zum Muschelhaus

| Keine Kommentare

Diese Bezeichnung wird es wohl auf keiner offiziellen Karte geben. Es ist ein schönes Haus, dessen Dach mit etwas Phantasie der Form einer Muschel ähneln könnte. Uns dient es einfach als markanter Wendepunkt während der Fahrt durch das Hinterland. Doch der Reihe nach:

Schon wenige Meter nach dem heutigen Beginn unserer Tour wurde klar: es wird eine harte Sache werden. Der Gegenwind, immer noch recht kühl, bläst uns entgegen. Die Kilometer und Höhenmeter der gestrigen Königsetappe sitzen auch noch in den Knochen. Für viele Gäste wird es die letzte Tour vor der Abreise sein.

Entsprechend gemächlich fahren wir der KĂĽste entlang nach SĂĽden. Eine kurze Erholungspause auf der Abfahrt vom Carboneraspässchen ist willkommen.

Vom Carboneraspässchen ans Meer hinunter

Vom Carboneraspässchen ans Meer hinunter

Wir kämpfen uns weiter gegen den Wind durch. Ein StĂĽck der eher rauhen Strasse der hĂĽgeligen Strecke nach Carboneras in das Hinterland ist neu asphaltiert und bemalt worden. Es rollt jetzt recht gut. Doch der Wind, mal kalt, mal warm, mal von hinten mal von vorne „verwirbelt“ sich richtig in dem teils engen und zerklĂĽfteten felsigen Abschnitt unserer Strecke. Nach einer vorerst letzten steilen Rampe, stehen wir plötzlich vor unserem markanten Wendepunkt, dem Muschelhaus.

DAS Muschelhaus

DAS Muschelhaus

Ein paar Fotos werden gemacht, bevor unsere Fahrt weiter geht. Grossräumig um das Haus herum, einige weitere steile Rampen sind zu nehmen. Kurz vor dem Mittagshalt in Agua Amarga hat dann der Wind doch noch ein Erbarmen mit uns und schiebt uns vor das Restaurant am Sandstrand.

Strand von Agua Amarga

Strand von Agua Amarga

Nach der Stärkung auf der einigermassen windgeschĂĽtzten Terrasse, und dem Erkurbeln der 10%-Rampe hinter dem Hotel gilt unser erster Stopp dem Playa de los Muertos. Dem Strand, an den mal viele SchiffbrĂĽchige angeschwemmt worden sein sollen. Auch hier eine riesige Sandbank, mit einem markanten Felsen.

Playa de los Muertos

Playa de los Muertos

Danach fliegen wir schon fast der Küste entlang in Richtung unseres Hotels. Das Carboneraspässchen hinauf müssen wir zwar schon noch kurbeln, ging aber wesentlich einfacher als auch schon.

Vom Carboneraspässchen hinunter

Vom Carboneraspässchen hinunter

Während der zĂĽgigen Abfahrt stören uns aber trotzdem ein paar „Luftwirbel“.

Die Runde zum Muschelhaus

Mojacar-Carboneraspässchen-Carboneras-Muschelhaus-Agua Amarga-Carboneras-Carboneraspässchen-Mojacar


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

85.53KM

1576 HM
3:57 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

19 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.