Als Aargauer unterwegs

Unterwegs mit Rennrad und Gepäck

Barcelona
Barcelona

Girona – Barcelona

| Keine Kommentare

Auch heute Morgen zog nochmals ein Gewitter während des Morgenessens ĂĽber das Land. Bei weitem nicht so heftig wie gestern am Meer, aber dafĂĽr dauerte es wesentlich länger. Ich hatte jedenfalls keine Geduld und fuhr noch in die letzten Schauer hinein. Die Strecke von Girona nach Barcelona fĂĽhrt hinter der ersten HĂĽgelkette nach dem Meer. Ich sah das Meer erst ganz am Schluss wieder und auch dies erst noch von weit oben herab.

Mit der ĂĽberarbeiteten Routenplanung fahre ich jetzt nur noch auf  asphaltierten Strassen. Auch da gibt es einiges zu entdecken und man kommt erst noch durch Gegenden, die auch wieder etwas bewohnt und belebt sind. Ohne dabei auf die einsamen, leeren Strassen verzichten zu mĂĽssen.

Mehrmals bin ich zum Beispiel an riesengrossen Baumpflanzungen vorbeigefahren. Schön aufgestellt im Quadrat, diagonal, quer und waagrecht eine einzige Baumreihe. Oder ein paar mal an endlos langen Reihen, vermutlich von Haselnuss-Sträuchern.

Haselnusssträucher als Plantage

Haselnusssträucher als Plantage

Hin und wieder fĂĽhrt mich das GPS auch auf Schnellstrassen. In der Regel sind diese sanft ansteigend und bergab kann man es dann richtig sausen lassen. Die Aussicht von diesen Strassen ist allerdings meist nicht gerade die Beste.

Es wird nach dem Gewitter wieder besser

Es wird nach dem Gewitter wieder besser

Aber immerhin kann man erkennen, dass sich die Sonne wohl gelegentlich wird durchsetzen können.

Je näher ich an Barcelona komme, desto mehr Industriezonen befinden sich entlang der Strasse. Das fängt vielleicht schon 40 oder mehr Kilometer vor Barcelona an. Alles was Rang und Namen hat, auch unsere bekannten Häuser wie Aldi, Lidl und Spar haben hier mindestens ein Logistikzentrum oder ein Lager. Die ganze metallbearbeitende Industrie, von der Produktion bis zur Abfallverwertung scheint hier ebenfalls anwesend zu sein.

Kurz vor Barcelona mache ich dann aber doch nochmals einen Halt, an einem vermeintlich schönen Plätzchen.

Stimmungsbild unterwegs

Stimmungsbild unterwegs

Ob das Bächlein im Vordergrund wegen des Regens so braun ist? Oder ist vielleicht doch die Industrie, die direkt rechts, gerade ausserhalb des Bildes steht, der Grund fĂĽr die Farbe? Denn was der Betrachter dieses recht schönen Stimmungsbildes nicht sehen kann, ist, dass ich hier zwar mein Rad an die Leitplanke einer Ausweichstelle gelehnt habe, und dass hinter der Leitplanke und des kleinen Platzes eine riesen Sauerei an Weggeworfenem herumliegt. BĂĽchsen, Flaschen, Papier, Metallteile. Unordnung halt.

Bald danach komme ich nach Barcelona. Wobei mir eigentlich nicht klar wurde, wann die Stadt anfängt oder aufhört. Ich fahre gegen 20 Kilometer durch dichteste Bebauung und bin noch immer nicht draussen. Das einzige was ich wollte ist, dass ich nicht mitten durch fahren will. Eher etwas am nördlichen Rand. Aber die Stadt ist riesengross.

Gefunden in Barcelona

Gefunden in Barcelona

Nach vielen Kilometern durch die Stadt, teils auf Schnellstrassen, teils durch Quartiere, geht es nochmals so richtig in die Höhe. Kaum eine Strasse ist jetzt mehr da, wo sie das GPS erwartet. Absperrungen, Plätze, Baustellen, Einbahnstrassen. Aber immerhin gelingt für einen kurzen Moment ein Blick über einen kleinen Teil diese Riesenstadt.

Ăśberblick ĂĽber Barcelona

Ăśberblick ĂĽber Barcelona

Ich wurstle und improvisiere mich jetzt wieder hinunter nach Sant Joan Despi, wo mein heutiges Hotel steht. Ich denke zwar, dass ich jetzt mehr oder weniger durch Barcelona durch bin. Doch ich habe keine Ahnung, wie lange ich morgen noch in dieser Stadt fahren werde bis es langsam wieder ruhiger wird.

FrĂĽhling in Barcelona

FrĂĽhling in Barcelona

Der FrĂĽhling jedenfalls, hat den Weg schon bereits bis in die Stadt gefunden.

Girona-Barcelona

Girona-Barcelona


 

 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

119.22KM

982 HM
5:47 H

Nachmittags
gewitterhaft_teilweise_Sonne

Grad

etwas_Wolken

14 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.