Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Herbst
Herbst

Zur Larschi Alp und zurĂĽck

| Keine Kommentare

Der Winter steht nicht mehr weit weg. Der Nebel hing tief und aus dem Nebel fielen laufend kleine Schneeflocken. Ich wollte dennoch raus. Ein paar Meter in die Tiefe und dann den ersten Fahrweg rechts den Hügel hinauf. Im Gegensatz zu den anderen Fahrten, war dies ein sehr unruhiger Weg. Keine regelmässige Steigung, immer wieder flache Stücke, dazwischen aber auch sehr steile Stücke. Mit meinen profillosen Pneus ging das eigentlich meistens recht gut, bis auf die Wegteile, die eher Grasnarben als Fahrwege waren. Da rutschte das Hinterrad immer wieder durch.

Zur Larschi Alp

Zur Larschi Alp

Die Larschi Alp liegt irgendwo zwischen dem Waldrand und den steil in den Himmel aufsteigenden Felsen. Ich hielt mich nicht lange auf, wollte die Wärme in den Kleidern vom Aufstieg noch mit hinunter nehmen, so gut das geht.

Die Abfahrt noch eher steiler, dafür regelmässiger als die Auffahrt. Die Abfahrt gespickt mit unzählig vielen Wasserrillen und Spitzkehren. Erst der letzte Teil war dann wieder eine asphaltierte Strasse. Doch da befand ich mich bereits kurz vor Inden, der Ortschaft mit der guten Dokumentation über die ehemalige Eisenbahnzeit im Tal.

Ich schaute mich nochmals ein bisschen herum, vielleicht wĂĽrde ich ja noch etwas finden. Der Eingang zum anscheinend gut erhaltenen Kehrtunnel? Ich wurde aber nicht fĂĽndig. Diesmal half mir sogar nicht einmal ein Geocache weiter.

So wendete ich wieder und fuhr das Tal aufwärts. Soweit möglich alles auf dem ehemaligen Bahntrasse bis nach Leukerbad. Es war nach dem Tunnel und der BrĂĽcke ĂĽber die Dala, als mich ein kräftiger, beissend kalter Wind empfing. Es soll sich um den „Gemmi“-Wind handeln. Ein Fallwind vom Gemmipass herunter, ähnlich einer Bise. Die letzten Abende wehte er jeweils um die Zeit des Sonnenuntergangs herum. Heute jedoch, blies er schon fast den ganzen Tag und brachte auch immer wieder Schneeflocken mit.

Der Winter kommt

Der Winter kommt

Wenigstens hier in Leukerbad, steht der Winter unmittelbar vor der TĂĽre, beziehungsweise beginnt er langsam und beissend kalt ĂĽber den Gemmipass ins Tal hinunter zu kriechen.


 

 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

15.6KM

574 HM
1:21 H

Nachmittags
stark_bewoelkt

Grad

stark_bewoelkt

4 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.