Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Schloss Wildegg und Aaretal
Schloss Wildegg und Aaretal

Hin und Her im Aaretal

| Keine Kommentare

Eigentlich war es schon bei der Wegfahrt klar, dass am Hinterrad etwas nicht stimmen wĂĽrde. MerkwĂĽrdig viel Luft war entwichen. Eine erste Kontrolle des Pneus ergab nichts besonderes. Also pumpte ich vorerst mal auf.

Geplant hatte ich sowieso nichts grosses. Im Schatten ein StĂĽck der Aare entlang hinauf, irgendwo wieder wenden und auf einer anderen Strasse wieder zurĂĽck. Weil ich der Sache dann doch nicht richtig traute, machte ich eingangs Auenstein einen ersten Kontrollgriff.

Dorfeingang Auenstein

Dorfeingang Auenstein

War mir nicht sicher. Der Pneu fühlte sich aber nicht mehr wirklich hart an. In Auenstein wollte ich sowieso wenden, oberhalb der Kiesgrube nach Veltheim zurückfahren und dann vielleicht noch die Runde um das Villigerfeld hinter dem Bruggerberg anhängen. Der zweite Kontrollgriff bei der Kiesgrube lies aber keine Zweifel mehr offen. Der Pneu war definitiv zu weich. Auch war der Gummi jetzt an einer Stelle etwas abgeschabt. Ein Steinchen schien da wohl eingedrückt zu sein.

Ich schaffte es noch bis nach Hause. Die letzten Kurven waren schon sehr schwammig zu fahren. Zu Hause entfernte ich das Steinchen als den vermuteten Verursacher des Schleichers. Tatsächlich entwich dort durch das jetzt freiliegende Loch der Rest der Luft.

Hin und her im Aaretal

Brugg-Veltheim-Auenstein-Veltheim-Schinznach Dorf-Villnachern-Brugg


 

 

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.