Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

BĂĽttikon
BĂĽttikon

Rundfahrt zum Seetal

| Keine Kommentare

Diesmal wählte ich einen ganz anderen Weg, um ins Seetal zu gelangen. Ich fuhr bis Birrhard im Reusstal, überquerte dann das Birrfeld ganz am Rande und entlang der Autobahn A1, bevor ich ins Bünztal einbog. Auch hier folgte ich fast ausschliesslich den Radwegen und wenig befahrenen Strassen. Ausser einem kurzen Stück nach Wohlen, da fuhr ich auf der Hauptstrasse, bis zur Abzweigung nach Büttikon hinauf. Der einzige nennenswerte Hügel für heute.

Dorfeingang BĂĽttikon

Dorfeingang BĂĽttikon

In Büttikon geht es ein kleines Stück hinunter, zur Überquerung eines Baches. Gleich anschliessend steigt die Strasse nochmals an, bevor sie dann definitiv nach Sarmenstorf hinuntergeht.

Figur

Figur

Nach einem kleinen Umweg über Fahrwangen und Meisterschwanden gelangte ich schon bald an die Hänge, oberhalb des Hallwilersees.

Reben am Hallwilersee

Reben am Hallwilersee

Ich fuhr bis an sein unteres Ende, ĂĽberquerte das Seetal und gelangte so wieder fĂĽr ein paar Kilometer auf Radwege. Es ging zwischen Schafherden, geernteten Getreidefeldern und mannshohen Maispflanzen in Richtung Norden nach Seon.

im Seetal

im Seetal

Weil es mir bis hierher recht gut lief, fuhr ich nach Seon nicht den direkten Weg über Lenzburg ins Aaretal, sondern eine kleine Zusatzschlaufe über Schafisheim und Rupperswil, etwas weiter oben, ins Aaretal hinunter. Für den Rest des Heimweges fuhr ich dann wieder auf weniger befahrenen Strassen, links der Aare über Auenstein, Veltheim und schlussendlich durch die schattenspendenden Auenwälder entlang der Aare.

Rundfahrt Reusstal - BĂĽnztal - Seetal - Aaretal

Brugg-Mülligen-Birrhard-Mägenwil-Othmarsingen-Wohlen-Büttikon-Sarmenstorf-Seengen-Seon-Schafisheim-Rupperswil-Auenstein-Veltheim-Brugg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

63.35KM

460 HM
2:30 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

27 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.