Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Mystischer Nationalpark
Mystischer Nationalpark

Rocky Mountains Tour, Tag 13, Grand Lake – Boulder

| Keine Kommentare

Mit der heutigen Etappe h├Ątten wir ├╝ber drei weitere P├Ąsse, eine wunderbare Tundralandschaft und durch den Rocky Mountains Nationalpark an unseren Ausgangsort in Boulder zur├╝ckkehren sollen. Leider zeichnete sich schon die ganze Woche ab, dass wohl ausgerechnet an diesem letzten Tag voller Highlights ziemlich heftige Gewitter ├╝ber unserem Gebiet zu erwarten seien. Auf P├Ąssen mit knapp 4000 Meter ├╝ber Meer, wohl keine so gem├╝tliche Sache. Die Tourleitung sah sich gezwungen, eine Alternative auszuarbeiten.

Wir beschlossen, wenigstens einen Blick in den Nationalpark zu werfen.

Bei leichtem Nieselregen, und eher mystischer Beleuchtung und Bew├Âlkung machten wir uns deshalb fr├╝h morgens, bereits um sechs Uhr auf den Weg.

Regnerischer Nationalpark

Regnerischer Nationalpark

Die Spannung war gross. Welche Tiere w├╝rden wir wohl entdecken? W├╝rden wir ├╝berhaupt Tiere beobachten k├Ânnen?

Ziemlich ├╝berraschend in einer kurzen Abfahrt, hinter einer Kurve stand unser erstes Tier. Mit einem riesigen Geweih auf seinem Kopf schaute es uns entgegen.

Wapiti (Hirsch)

Wapiti (Hirsch)

Er suchte weiterhin in w├╝rdiger Ruhe seine Gr├Ąser zusammen, spazierte danach ├╝ber die Strasse und gesellte sich zu seinen drei anderen Kumpanen.

Ein paar Kurven und Kilometer sp├Ąter, entdeckten wir dutzende von Rehen, ebenfalls Gras fressend auf einer Waldlichtung. Daf├╝r reichte aber das Zoom meiner Kamera nicht mehr aus.

Es begann st├Ąrker zu regnen. Kurz vor dem Beginn des Antieges zum ersten Pass hinauf machten wir dann kehrt.

Auf der R├╝ckfahrt entdeckten wir noch zwei

Wildtiere im Nationalpark

Wildtiere im Nationalpark

Sie hatten offensichtlich bereits ihr Morgenessen verspiessen. Lagen nur da und wiederk├Ąuten ihre Gr├Ąser. Etwas weiter vorne graste eine Kuh mit ihrem Jungen. Etwas aufgeschreckte ├╝berquerte sie ein B├Ąchlein und verschwand im Wald und Gestr├╝pp. Da war ich zu langsam mit der Kamera.

Mittlerweile regnete es richtig und wurde auch empfindlich kalt. Unter der warmen Dusche im Hotel, hatte wohl keiner mehr Lust, sich auf knapp 4000 Meter ├╝ber Meer, der K├Ąlte, dem Regen und den Gewittern auszusetzen.

Wir gelangten dann sp├Ąter im Verlaufe des Nachmittags mit dem Bus zur├╝ck nach Boulder.

Bus

Bus

#rmt Tag 12, Abstecher in den Nationalpark

Grand Lake – Nationalpark – Grand Lake


 

Heute auf dem Rad
am fr├╝hen Morgen
Fahrrad

Rennrad

36.4KM

265 HM
1:48 H

Dauerregen

6 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


´╗┐