Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Unterwegs im Aaretal
Unterwegs im Aaretal

Villigerfeld und Aaretal

| Keine Kommentare

Gegen Abend, der letzte Wolkenbruch rauschte eben durchs Quartier, zeigte tatsächlich auch das Niederschlagsradar an, dass man wohl mit einer längeren Regenpause rechnen könnte. Der Renner stand schon bald auf der Strasse, alles war noch nass und glänzte, doch von oben kam tatsächlich nichts mehr.

Noch ist alles nass

Noch ist alles nass

Ich fuhr ein Stück weit das Aaretal hinunter und wollte hinter dem Bruggerberg herum wieder zurück ins Aaretal fahren. Über diesem Rückweg hing aber vorerst noch eine dunkle schwarze Wolke. Der musste ich wohl noch etwas Zeit geben, damit sie sich über die Hügel entfernen konnte. So fuhr ich dann schlussendlich um das Villigerfeld herum, hinauf bis nach Mönthal und über die Bürensteig wieder zurück.

Manchmal ist der Himmel schon heller

Manchmal ist der Himmel schon heller

Jetzt war der Weg in das Aaretal hinunter tatsächlich frei. Die schwarze Wolke hatte sich südwärts ein Stück weit wegverschoben. Sie hinterliess aber überall weiterhin nasse Strassen und tropfende Bäume. Ich folgte ihr noch ein Stück weit das Aaretal hinauf, bis es mir zu heikel wurde. Nass werden wollte ich jedenfalls nicht freiwillig.

Nach Auenstein überquerte ich die Aare und fuhr so nun wieder heimwärts. Es dauerte nicht lange, bis die Sonne wieder schien und an manchen Stellen sogar die Strassen wieder trocken waren.

es hellt auf ĂĽber dem Aaretal

es hellt auf ĂĽber dem Aaretal

Eine Rundfahrt, vorgegeben vom Wetter. Mal nasse, mal trockene Strassen, mal Sonne mal schwarze Wolken. Hauptsache, die Beine haben sich etwas bewegt.

Villigerfeld und Aaretal

Brugg-Rein-Rüfenach-Remigen-Mönthal-Bürensteig-Remigen-Riniken-Umiken-Villnachern-Schinznach Dorf-Auenstein-Rupperswil-Wildegg-Schinznach Bad-Brugg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

48.19KM

432 HM
1:54 H

Nachmittags
bewoelkt

16 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.