Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Garrucha aus dem Valle del Este
Garrucha aus dem Valle del Este

Wieder auf der Strasse

| 2 Kommentare

Der Unterschied hÀtte kaum heftiger sein können. In der Schweiz fiel am Sonntag noch Graupelschauer, wÀhrend hier in Andalusien die strahlende Sonne vom Himmel schien. Allerdings blies ein krÀftiger Wind dazu, doch der gehört in der Zwischenzeit lÀngst zum tÀglichen Wettergeschehen.

Ich darf diese Woche wieder eine etwas schnellere Gruppe durch die Gegend fĂŒhren. Somit werden auch die Distanzen wieder etwas lĂ€nger. Unser Weg fĂŒhrte uns heute ĂŒber den Cement-Trail und ĂŒber das PilarpĂ€sschen nach Zurgena.

Zurgena

Zurgena

Meine Beine mĂŒssen sich wohl sehr gut wĂ€hrend der letzten Woche erholt haben.
Trotz der etwas schnelleren Gruppe musste ich mich dauernd davor hĂŒten, um nicht meine Leute abzuhĂ€ngen und alleine an den HĂŒgeln stehen zu lassen. Ich begann dann mehr und lĂ€nger als ĂŒblich mit den einzelnen Leuten GesprĂ€che zu fĂŒhren. Ich erzĂ€hlte auch alles mögliche ĂŒber die Gegend hier. Dabei kam mir die Idee, diese Erkenntnisse der letzten Wochen hier in diesem Weblog, gesammelt im Glossar, irgendwie festzuhalten. Mal sehen was daraus wird.

Unterwegs zur Orangenplantage

Unterwegs zur Orangenplantage

FĂŒr den RĂŒckweg fuhren wir von Zurgena wieder ein StĂŒck zurĂŒck, so dass wir die Orangenplantage hinunterfahren konnten. Ein kleines PĂ€sschen, bei dem man von oben durch schöne Serpentinen hinunterrollen kann. Gegen den Schluss, nachdem man schon viele MandelbĂ€ume und unzĂ€hlige OlivenbĂ€ume passiert hat, fĂ€hrt man bei stets leichtem GefĂ€lle auch noch durch eine Orangenplantage.

Unterwegs zur Orangenplantage

Unterwegs zur Orangenplantage

Sofern es die WindverhÀltnisse zulassen, kann man da problemlos Höchstgeschwindigkeiten erreichen. Heute hatten wir allerdings schwer gegen den Wind zu kÀmpfen. Nach unzÀhligen Windböen, spÀter einer Fahrt durch das Valle del Este voll gegen den Wind, kamen wir dann aber doch in Garrucha an.

Garrucha

Garrucha

Ein letzter „StadthĂŒgel“ war zu nehmen, die letzten Kilometer gegen den Wind dem Meer entlang, und schon war ein weiterer 100er komplett.

PilarpÀsschen und Orangenplantage

Mojacar-Turre-Los Gallardos-Los Castanos-Cariatiz-La Mela-Zurgena-Orangenplantage-Vera-Vallee del Este-Garrucha-Mojacar


 

 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

102.04KM

1544 HM
4:26 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

einzelne_Wolken

23 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

2 Kommentare

  1. Hallo Urs
    Im Moment hĂ€tte ich auch gerne Dein Wetter. 😉 Letzte Woche noch sommerlich, gestern um den Gefrierpunkt und zum Teil Schneefall. Von den Sommerkleider wieder zurĂŒck in die Winterkleider. Richtig April. Geniess es weiterhin.
    Gruss Beat

    • Danke, mache ich. Manchmal vergehen Tage, bis wieder einmal eine Wolke Schatten spendet. Ich beneide euch, nördlich der Alpen auf keinen Fall. Haltet durch, an Pfingsten kann ich vielleicht einen Koffer voll Sonnenschein und WĂ€rme mitnehmen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


ï»ż