Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

vom Bedar
vom Bedar

K√∂nigsetappe √ľber das Bedarp√§sschen

| Keine Kommentare

Ein weiterer wunderbarer, wolkenfreier Tag verhalf uns auch heute wieder zu einer sch√∂nen K√∂nigsetappe. Am Morgen, dem Meer entlang, war es vielleicht noch etwas frisch, doch sp√§testens im Anstieg nach Mojacar und sp√§ter das Bedarp√§sschen hinauf, kam niemand mehr auf die Idee, Armlinge oder Beinlinge √ľberziehen zu wollen. Es sei denn, man wollte seine vom Sonnenbrand geplagten Beine oder Arme, eingefangen am gestrigen Ruhetag, etwas sch√ľtzen.

Aussicht vom Bedar zum Meer

Aussicht vom Bedar zum Meer

Die weitere Fahrt f√ľhrte nach dem Bedar etwas auf der Anh√∂he hin√ľber zur Abfahrt in die Orangenplantage. Vorbei am Steinbruch f√ľr Marmor (La Rambla Aljibe), bevor es mit ein paar Serpentinen wieder in die Ebene hinunter ging. Gr√ľne Mandelb√§ume, mit ihren mittlerweile zwetschgengrossen N√ľssen, zig-tausende von silbern gl√§nzenden Olivenb√§umen und fein duftende Orangen- und Zintronenb√§ume s√§umten unseren Weg.

Abfahrt vom Bedar

Abfahrt vom Bedar

In der Ebene angekommen verlor die Romantik etwas ihren Hintergrund. Denn wir fuhren jetzt gegen den Wind. Ein paar H√ľgel waren zu nehmen. Immerhin dufteten die Orangenbl√ľten immer noch sehr s√ľss zu uns her√ľber.

K√∂nigsetappe √ľber das Bedarp√§sschen

Mojacar-Turre-Los Gallardos-Bedar-Lubrin-La Rambla Aljibe-Orangenplantage-Antas-Los Gallardos-Turre-Mojacar

Die letzten paar Kilometer, diesmal gestossen vom R√ľckenwind dem Meer entlang, flogen wir f√∂rmlich in unser Hotel.


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

91.01KM

1440 HM
4:14 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

25 Grad

Autor: Urs

W√ľrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f√ľr lange Ausfl√ľge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f√ľr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm√§ssig √ľber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


ÔĽŅ