Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Solarkraftwerk in der Sierra Alhamilla
Solarkraftwerk in der Sierra Alhamilla

Wieder einmal durch die Sierre Alhamilla

| Keine Kommentare

Es ist schon eine Weile her, seit ich das letzte Mal Gäste in die Sierra Alhamilla führte. Das Gebirge erreicht man nach einer Fahrt südwärts entlang dem Meer bis nach Agua Amarga und anschliessend über eine Ebene, überbaut mit Gewächshäusern. Quadratkilometerweit glänzen die Dächer und vermitteln so auf den ersten Blick den Eindruck von Wasser, vielleicht einer Lagune des Mittelmeeres.

Das Gebirge der Sierra Alhamilla befindet sich nördlich dieses „Plastik Meeres“ und nördlich von Nijar.

Auf dem Weg in die Sierra Alhamilla

Auf dem Weg in die Sierra Alhamilla

Der Frühling, und die wenigen Regenstunden lassen das hügelige Gelände heute etwas grüner erscheinen. Auch hier sind immer wieder die gelben Blumen entlang der Strasse zu entdecken. Doch im Vergleich zu früheren Fahrten, ist es heute zum ersten Mal heiss, richtig heiss. Kaum ein Lüftchen, die Sonne brennt.

Auffahrt im Dorf Lucainena

Auffahrt im Dorf Lucainena

Nach dem Mittagessen in Lucainena fahren wir wieder ein Stück zurück und rollen die Via Verde hinunter. In Polopos, vor der Kapalle, welche in Zusammenhang mit dem ersten Film von Bud Spencer und Terence Hill eine Rolle spielte, ein kurzer Halt und ein paar Erklärungen zu Andalusien, Via Verde und die anschliessende Sierra Cabrera, der wilde Westen Europas. Beziehungsweise, dass diese Gegend des östlichen Andalusiens schon in vielen Wildwest-Filmen mindestens teilweise eine Rolle spielte oder die Kulisse dazu lieferte.

Polopos

Polopos

Bald geht die Fahrt weiter, hinunter bis zur Autobahn. Schon bald zweigen wir ab und legen die steile, teils ruppige Strasse die Sierra Cabrera hinauf unter die Räder.

Aufwärts in der Sierra Cabrera

Aufwärts in der Sierra Cabrera

Aber wo es steil hinauf geht, geht es manchmal auch wieder steil hinunter. Nach dem wir einen Blick ĂĽber die weite Ebene zwischen den Gebirgen der Sierra Cabrera bis hinĂĽber ans Meer geworfen haben, lassen wir es nochmals richtig rollen und anschliessend vom RĂĽckenwind gleich noch bis ans Meer schieben.

Abwärts aus der Sierra Cabrera

Abwärts aus der Sierra Cabrera

Nach all den steilen Anstiegen unter teils doch recht heisser Sonne, lassen wir auch diese Woche noch bei einer kleinen Erfrischung ausklingen. FĂĽr mich markiert der Abschluss dieser Woche, gleichzeitig auch die Halbzeit, hier in Andalusien.

Alhamilla Via Verde und Sierra Cabrera

Mojacar-Agua Amarga-Nijar-Lucainena de las Torres-Gafarillos-Cabrera-Turre-Mojacar


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

132.16KM

2199 HM
5:08 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

25 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.