Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Olivenplantage
Olivenplantage

Faszination Andalusien

| 2 Kommentare

W├Ąhrend der Fahrten mit den G├Ąsten gibt es immer wieder interessante Details, welche ich mir gerne genauer anschauen w├╝rde. So versuche ich deshalb dies am Tag ohne gef├╝hrte Fahrten nachzuholen. Zum Beispiel Br├╝cken:

Br├╝cke ├╝ber den Rio Aguas

Br├╝cke ├╝ber den Rio Aguas

Das Land ist ziemlich zerkl├╝ftet. Vor allem dem Rio Aguas begegnet man immer wieder. Wobei der „Rio“ in der Regel nur noch aus ein paar┬áWasserlachen besteht. Manchmal ist das Flussbett auch Agrargebiet. So findet man ab und zu Olivenb├Ąumen oder Mandelb├Ąume, oder einfach nur┬áStrassen und Geb├╝sch im Flussbett. Es wird immer wieder von teils imposanten Br├╝cken ├╝berquert.

vielleicht eine k├╝nftige Via Verde

vielleicht eine k├╝nftige Via Verde

Via Verde: auch dies ein Thema welches mich zunehmend fasziniert. Googelt man ein bisschen zum Thema so gibt es in Andalusien mehrere hundert┬áKilometer Bahntrassees, welche entweder nie fertig gebaut wurden, oder wieder ausser Betrieb genommen wurden. Eine dieser neuesten, allerdings noch┬ánicht „via verde“ verl├Ąuft ganz in der N├Ąhe. Von Vera in einem grossen Bogen durch das Hinterland, an Sorbas vorbei hinunter in Richtung Meer.┬áEs h├Ątte mal die Strecke Murcia – Almeria werden sollen, bleibt aber in der Gegend von Los Gafarillos seit 2004 im Tunnel stecken. Ist vielleicht in ein┬ápaar Jahren auch einmal eine „via Verde“. Das Trassee ist jedenfalls mit einem feinen Teerbelag ├╝berzogen. Allerdings auch (noch?) eingez├Ąunt durch einen hohen Gitterzaun.

Immer wieder bl├╝hende Mandelb├Ąume

Immer wieder bl├╝hende Mandelb├Ąume

Seit Wochen schw├Ąrme ich hier von den Mandelbl├╝ten. Schon ein paar Mal glaubte ich, dass die Bl├╝tezeit vorbei ist. Das stimmt aber nicht, denn immer wieder entdecke ich ganze Plantagen mit Mandelb├Ąumen die erst in der Bl├╝te stehen, oder sogar noch nicht einmal gebl├╝ht haben. Es d├╝rfte also noch eine Weile dauern, bis der letzte Baum verbl├╝ht ist. Aber auch sonst ist dieser Teil von Andalusien (Region Almeria) sehr fruchtbar. Am meisten verbreitet sein d├╝rften nebst den Mandeln auch die Olivenb├Ąume, Orangenb├Ąume und Zitronenb├Ąume. Allerlei Gem├╝se- und Salatkulturen oder Felder mit Artischokken haben wir schon passiert. Auch gibt es quadratkilometergrosse Anpflanzungen f├╝r Jungpflanzen von Oliven- und Orangenb├Ąumen. Heute habe ich sogar Rebst├Âcke entdeckt. Offensichtlich wird vieles k├╝nstlich bew├Ąssert, denn seit einiger Zeit werden viele Kilometer schwarzer Schl├Ąuche verlegt, ├Ąhnlich denen, die wir bei uns in G├Ąrtnereien auch sehen. F├╝r das Auge etwas unsch├Ân, sind die ebenfalls vielen quadratkilometer grossen Treibh├Ąuser, zum Beispiel s├╝dlich von Nijar. Auch in unserer Gegend hat man in den letzten Wochen damit begonnen, endlos lange Bahnen, verteilt ├╝ber ganze Felder, mit Plastik zu ├╝berziehen. Noch sieht man nicht, was darunter mal spriessen und reifen wird.

Alle paar Tage eine Schafe- und Ziegenherde

Alle paar Tage eine Schafe- und Ziegenherde

Ich werde ab und zu wegen wildernder oder streunender Hunde gefragt. Es gibt sie m├Âglicherweise schon. Jedenfalls in D├Ârfern dr├╝cken sie sich manchmal um H├Ąuser herum. Struppiges Fell, oftmals auch von „Gehproblemen“ geplagt. Meist verdr├╝cken sie sich, wenn wir mit den R├Ądern vorbei fahren. Ausser in einem einzigen Fall. Dieser Hund muss wohl ├╝berrascht oder erschrocken sein. Viel ├Âfter sehen wir jedenfalls Herden von Schafen und Ziegen. Ob es immer die gleiche Herde ist? Es wurden auch schon kleine Schildkr├Âten auf der Strasse gesehen und gerettet. Blindschleichen oder einzelne Schlangen, meist allerdings bereits ├╝berfahren. K├╝rzlich rannte uns eine grosse Eidechse vor den R├Ądern ├╝ber die Strasse. Gemessen an der Gr├Âsse, h├Ątte es ein junger Leguan sein k├Ânnen. Keiner aus der Gruppe wusste allerdings richtig Bescheid.

Faszination Andalusien

Mojacar-Los Castanos-Sobras-Uleila del Campo-El Pilar-Lubrin-La Rambla Aljibe-Orangenplantage-Vera-Garrucha-Mojacar


 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

111.96KM

1465 HM
4:58 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

etwas_Wolken

19 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

2 Kommentare

  1. Hoi Urs, da verstehe ich euch Radrennfahrer ja jeweils nicht, wenn ihr mit gesenktem Asphaltblick die Kilometer jagd. Umso sch├Âner, wenn du solche sehr lesenswerte Hintergrundbeitr├Ąge schreibst. Danke

    • Danke Spoony,

      Nach den Wochen hier in Andalusien bekomme ich langsam ein etwas anderes Bild der Rennradfahrer. Sicher, es gibt sie die Kilometerfresser, G├╝mmeler und (Strava-) Pokalj├Ąger. Es gibt aber auch ganz viele, die versuchen sich seri├Âs auf grosse Triathlons, Gigatlons, Ironmans, 24h-Rennen, Transalps und wie die grossen Events alle heissen, vorzubereiten. Viel von der Vorbereitung geht halt ├╝ber Kilometer, flache und h├╝gelige.

      Ich bin vielleicht ein etwas atypischer Rennradfahrer. Ich versp├╝re nicht den Drang, auf einen Event hin zu trainieren. Ich komme aber trotzdem gerne schnell voran, geniesse auch den R├╝ckenwind und k├Ąmpfe gegen den Gegenwind wie alle anderen auch. Ich versuche aber immer auch ein bisschen mehr zu sehen, links und rechts der Strasse. Und ich versuche, wenn immer m├Âglich meine gefahrenen Strecken, meine Eindr├╝cke der Strecke und der Fahrt, mit mindestens einem Bild, dem Streckenprofil, und den allernotwendigsten Angaben fest zu halten.

      Ein Tagebuch, aus dem alle das herauslesen k├Ânnen, was sie vielleicht f├╝r ihre Fahrten, oder vielleicht auch f├╝r ihre eigene Motivation gebrauchen k├Ânnen.

      In diesem Sinne, nochmals vielen Dank f├╝r deinen Input. Ich denke schon, dass ich noch Zeit f├╝r Recherchen f├╝r den einen oder anderen Beitrag haben werde.

      Urs

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


´╗┐