Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Blick zur Sierra Nevada
Blick zur Sierra Nevada

Blick zum Schnee auf der Sierra Nevada

| Keine Kommentare

Die heutige Fahrt ging wiederum in das Landesinnere. Diesmal wählten wir eher die Höhen. So kamen wir oberhalb Cariatiz zu einem schönen Blick über die nächsten Talschaften. Ganz im Hintergrund, etwa in der Bildmitte, sind sogar Schneefelder auf den letzten Ausläufern der Sierra Nevada zu erkennen.

Blick zur Sierra Nevada

Blick zur Sierra Nevada

Der Schnee in der Ferne war das kleinere Übel. Ganz real war die Kälte während unserer eigenen Fahrt. Für einmal mussten wir sogar den Kaffee nach der Abfahrt nach Sorbas hinunter im Inneren des Restaurants zu uns nehmen, um wenigstens wieder einigermassen zu Wärme zu kommen. 

Mittagessen unter „Aufsicht“ von mindestens acht Katzen, in Luceinena, einem kleinen Dörfchen am obersten Ende der Via Verde.

Das Tal der Via Verde ist ebenfalls ein ausgetrocknetes Tal. Die Strasse ein überraschend feiner Strassenbelag, wenigstens bis auf zwei Stellen. Das regelmässige Gefälle der Strasse könnte darauf schliessen, dass das einmal ein Bahntrasse gewesen war. Im Tal wurde früher Eisenerz abgebaut. Im Tal sollen sogar schon kleine Adler und Gemsen gesichtet worden sein. Soviel Glück hatten wir aber heute nicht.

Das Tal endet unten am Rio Agus. Wir fuhren heute daran ein kleines Stück aufwärts und gelangten so in die Sierre Cabrera. Auf dem höchsten Punkt bekommt man ebenso eine wunderbare Aussicht. Die Sierra Cabrera habe ich hier mal als den Wilden Westen bezeichnet. Ganz passend dazu, stehen am Eingang auch zwei unübersehbare grosse Steinquader, heute eher als Wegweiser gebraucht.

Am Eingang zum wilden Westen

Am Eingang zum wilden Westen

Mit der Durchfahrt durch die Cabrera hatten wir auch das heutige Soll an Höhenmetern erreicht. Die restlichen Kilometer wieder zurück ans Meer legten wir trotz der bereits 100 Kilometer in den Beinen zügig zurück.

ZurĂĽck unter die warme Dusche im Hotel.

Über Pässchen und durch Wüsten

Mojacar-Cariatiz-Sorbas-Lucainena-Via Verde-Cabrera-Mojacar


 

 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

112.36KM

1935 HM
5:06 H

Nachmittags
bewoelkt

Grad

bewoelkt

12 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.