Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Morgennebel
Morgennebel

Nebelbank

| Keine Kommentare

Die eine Seite des Nebels, die untere Seite: man fährt auf feuchten oder sogar nassen Strassen, es tropf von den Bäumen herunter wie nach einem Regen, es ist kalt, in der Nacht strebt die Sicht gegen Null, so wie heute Abend die letzten Kilometer auf dem Heimweg.

Oder am Morgen, da hatten wir mehr GlĂĽck. Wir wählten wieder die Variante durch das Furttal und in Buchs hinauf zum Bergwerk. Die Nebelschicht lag mit einem Male unter uns. Ăśber den HĂĽgel „flossen“ ein paar Nebelschwaden. DarĂĽber zeigte sich ein zartes Morgenrot.

Irgendwie idyllisch. Ich mag solche Situationen.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

74KM

587 HM
3:10 H

am späten Nachmittag / Nachts
Nebel

1 Grad

klare_Nacht

4 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.