Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Sonnenaufgang im Furttal
Sonnenaufgang im Furttal

Lust auf verlängerten Heimweg

| Keine Kommentare

Oder vielleicht auch einfach Freude am Frühling, an der wärmenden Sonne, dem längeren Abend. Dies nach einer ersten komplett verregneten ersten Woche vor Ostern.

Am Morgen ist es immer noch sehr kalt. Streckenweise lag auch heute Bodenfrost auf der Wiese. Es mag Einbildung sein. Aber die ersten paar Minuten des neuen Tages, die Sonne steht gerade knapp über dem Horizont, scheinen mir die Kältesten zu sein. In der Regel sind das jetzt jeweils auch die letzten Minuten über das offene Feld im Furttal, bevor mein Weg in die Stadt führt.

Auch heute habe ich mich nochmals für einen verlängerten Heimweg entschieden. Nicht mehr ganz so weit aussen herum wie gestern. Das Wehntal und das Surbtal hinunter bis ins Aaretal. Dann anschliessend noch hinter dem Bruggerberg herum bis wieder ins Aaretal hinunter.

Unterwegs traf mich noch der „Strava“-Kollege,  bekannt von den sporadisch gemeinsamen morgendlichen Fahrten auf dem Arbeitsweg. Auch er heute auf einem verlängerten Heimweg. Die Bise schob uns das Tal hinunter. Doch bei all den Kurven, dem ganzen rauf und runter, bekamen wir sie gelegentlich auch im Gesicht zu spĂĽren.

Hängebrücke Umiken - Brugg

HängebrĂĽcke Umiken – Brugg

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

86.14KM

648 HM
3:23 H

am späten Nachmittag / Nachts
klare_Nacht

0.8 Grad

schoenster_Sonnenschein

18 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.