Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Spiegelungen
Spiegelungen

Symmetrien

| Keine Kommentare

Das heutige Bild von der Kamera am Lenker mag ja gewisse Symmetrien aufweisen, hervorgerufen von den Spiegelungen auf der verregneten Strasse. Auch die heutigen beiden Fahrten auf dem Arbeitsweg gleichen sich symmetrisch.

Am Morgen fuhr ich zu Hause unter einem fast wolkenlosen Himmel weg. Der kräftige Rückenwind schob richtig angenehm von hinten. Kaum eine seitliche Windböe. Die Strassen wurden je länger desto mehr nasser. Etwa um die Hälfte des Arbeitsweges fielen die ersten Regentropfen. Am Himmel waren die Sterne und der Mond schon längere Zeit weg. Zwischen Spreitenbach und Killwangen entschloss ich mich, die Regenkleider eben doch überzuziehen. Anschliessend regnete es bis zum Velokeller.

Am Abend, ich wollte gerade gehen, rasselte ein heftiger Graupelschauer, begleitet von kräftigen Windstössen an das Bürofenster. Ich blieb noch einen Moment.

Später, während der Heimfahrt, regnete es „normal“. Kein Wind, aber alles klatschnass. Ausserhalb der Stadt regnete es nicht mehr, der Himmel klarte mit der Zeit auch auf. Und zu Hause? Da sah ich zwischen den Wolken schon wieder die ersten Sterne funkeln.

Fast wie am Morgen, einfach in umgekehrter Reihenfolge.


 

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

70.24KM

502 HM
2:53 H

am späten Nachmittag / Nachts
regnerische_Nacht

8 Grad

regnerische_Nacht

5 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.