Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Radstreifen
Radstreifen

Nummer eins

| Keine Kommentare

Die erste Fahrt im neuen Jahr „gehörte“ dem Arbeitsweg. Bläulich zuckte es von den Stromabnehmern des vorbeifahrenden Zuges herunter, weiss lag der Frost auf der Wiese. Das Schmelzwasser von den letzten noch vorhandenen Schneehaufen entlang der Strasse war ĂĽber Nacht wieder gefroren. Keine grossflächigen Eisblatern, doch der Respekt vor Ausrutschern mit den schmalen Pneus des Rennrades ist gross.

Auch am Abend noch. Die meisten Wasserlachen sind nass, nur eine, die ist gefroren. MerkwĂĽrdig. Das GPS zeigt zu Hause 1.7 Grad Durchschnittstemperatur an. Die Vorsicht, der Respekt vor dem Glatteis war wohl nicht ganz ĂĽbertrieben.


 

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

70.41KM

532 HM
3:00 H

am späten Nachmittag / Nachts
Nebel

Grad

klare_Nacht

1 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.